Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
1 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
2 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
3 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
4 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
5 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
6 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
7 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.
Referendum Katalonien, Bilder, Polizei
8 von 39
Bilder vom Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien.

Angespannte Atmosphäre

Bilder: Spanische Polizei interveniert bei Referendum in Katalonien

In angespannter Atmosphäre hat am Sonntag in Katalonien ein umstrittenes und vom spanischen Verfassungsgericht untersagtes Referendum über die Unabhängigkeit der Region begonnen.

In der Hauptstadt Barcelona und den Gemeinden Kataloniens strömten Tausende Menschen in die Wahllokale, um ihre Stimme abzugeben. Vielerorts blieb die Situation zunächst friedlich, aber vor einigen Wahllokalen brachte sich die aus Madrid entsandte paramilitärische Polizeieinheit Guardia Civil in Stellung.

Dort sei die Lage angespannt, berichtete das spanische Fernsehen. Sicherheitskräfte gingen teils energisch gegen Wähler vor, um sie an der Stimmabgabe zu hindern. In dem Ort Sant Julià de Ramis, in dem der Chef der Regionalregierung Carles Puigdemont seine Stimme abgeben will, drangen sie mit Gewalt in eine Schule ein, um die Wahlurnen sicherzustellen. Dabei schlugen sie auch die Scheibe der Eingangstür ein.

Die Menschen reagierten friedlich auf die Aktionen der Polizei, hielten ihre Hände in die Höhe und stimmten Lieder an. Die katalanische Polizei war zuvor dem Befehl, Schulen und andere Wahllokale abzuriegeln, nicht nachgekommen.

„Bei uns läuft alles rund, die Wahllokale sind offen und die Bürger wollen wählen“, sagte der Bürgermeister des Ortes Arenys de Munt nordöstlich von Barcelona der Deutschen Presse-Agentur. „Das ist Demokratie.“

Mehr als 5,3 Millionen Menschen sind aufgerufen, bis 20.00 Uhr in einem der 2315 Wahllokale ihre Stimme abzugeben. Seit Wochen hatte die Zentralregierung in Madrid versucht, die Befragung mit allen Mitteln zu verhindern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Allein in den ersten drei Quartalen hat die deutsche Regierung Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien von 416,4 Millionen Euro genehmigt. Nun schlägt der Fall des getöteten …
Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Polens PiS-Partei punktet bei wegweisender Regionalwahl
Warschau (dpa) - Ungeachtet ihres EU-Konfliktkurses hat Polens Regierungspartei PiS bei landesweiten Regionalwahlen nach ersten Schätzungen die meisten Stimmen geholt.
Polens PiS-Partei punktet bei wegweisender Regionalwahl
Gewalt und Chaos bei Parlamentswahl in Afghanistan
Über drei Jahre ist die Parlamentswahl in Afghanistan immer wieder verschoben worden. Nun ist zwar abgestimmt worden - doch vielerorts herrscht Chaos und Gewalt, es gibt …
Gewalt und Chaos bei Parlamentswahl in Afghanistan
Tausende Migranten warten auf Einreise nach Mexiko
Die Situation an der Grenze zwischen Mexiko und Guatemala bleibt unübersichtlich: Migranten versuchen, auf Autoreifen oder Holzplatten einen Grenzfluss zu überqueren. …
Tausende Migranten warten auf Einreise nach Mexiko