Ikea ruft Produkt zurück - Vor Benutzung wird dringend gewarnt

Ikea ruft Produkt zurück - Vor Benutzung wird dringend gewarnt
+
Die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka

Mit neuen Altergrenzen

Bildungsministerin will Bafög reformieren

München - Die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will das Bafög stärker an die Lebenswirklichkeit von Studenten anpassen. Unter anderem soll die Altergrenze verschoben werden.

So gebe es inzwischen viele Menschen, die neben dem Beruf studierten oder nach dem Abschluss einer Ausbildung, sagte Wanka der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). „Die Förderung muss weiter geöffnet werden“, forderte die Ministerin.

Pfeiler einer Reform könnten höhere Altersgrenzen für den Bafög-Anspruch sein und die Erweiterung auf Formen wie das Teilzeitstudium. Wanka will darüber im April mit den Ländern beraten. Diese tragen ein Drittel der Bafög-Kosten, der Bund den Hauptteil. Im Durchschnitt bekommen Studenten 436 Euro monatlich, der Höchstsatz liegt bei 670 Euro. Die eine Hälfte ist ein Zuschuss, die andere ein zinsloses Darlehen. 29 Prozent aller Studenten erhalten Bafög.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Präsident Bush mit 93 Jahren auf der Intensivstation
Vor einer Woche war seine Frau Barbara Bush im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun liegt der frühere US-Präsident George H.W. Bush auf der Intensivstation einer Klinik in …
Ex-Präsident Bush mit 93 Jahren auf der Intensivstation
Facebook löscht Millionen Beiträge mit IS-Propaganda
1,9 Millionen Beiträge mit Propaganda für den Islamischen Staat und Al-Kaida hat Facebook in den letzten Monaten gelöscht. Die terroristischen Inhalte würden schneller …
Facebook löscht Millionen Beiträge mit IS-Propaganda
Zentralrat der Muslime in Deutschland: Antisemitismus ist eine Sünde im Islam
Der Präsident des Zentralrats der Muslime in Deutschland hat sich nun in einer Stellungnahme entschieden gegen Antisemitismus gewandt.
Zentralrat der Muslime in Deutschland: Antisemitismus ist eine Sünde im Islam
Experten nennen Rentenversprechen der GroKo "unbezahlbar"
Die Große Koalition verspricht eine stabile Renten und einen moderaten Beitragssatz. Beides zusammen sehen Experten jedoch skeptisch. Die Pläne würden zu Zusatzkosten …
Experten nennen Rentenversprechen der GroKo "unbezahlbar"

Kommentare