1. Startseite
  2. Politik

Birmanische Militärregierung lässt Ban endgültig abblitzen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon
Tief enttäuscht: UN-Generalsekretär Ban Ki Moon © AP

Rangun - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon darf die inhaftierte birmanische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi nicht treffen.

Die Militärregierung lehnt am Samstag auch die zweite und letzte Bitte Bans um ein Treffen ab. Dieser zeigte sich anschließend “tief enttäuscht“. Er hatte am Samstag abermals mit Juntachef General Than Shwe gesprochen, ohne dass es Fortschritte gab.

Ban war nach Birma gereist, um sich für die Freilassung von Suu Kyi einzusetzen. Schon bei seiner Ankunft in Rangun sprach er von einer “sehr schweren Mission“. Die 64-jährige Oppositionsführerin sitzt zurzeit im Gefängnis. Ihr wird vorgeworfen, gegen die Auflagen ihres Hausarrests verstoßen zu haben. Der Prozess sollte eigentlich am Freitag fortgesetzt werden, wurde aber erneut vertagt. Die nächste Verhandlung sei nun am 10. Juli geplant, teilte der Anwalt der Friedensnobelpreisträgerin mit.

AP

Auch interessant

Kommentare