+
Donald Trump twittert sich ein Eigentor.

König der Fettnäpfchen

Häme im Netz nach Donald Trumps peinlichem Tweet

New York - Erst googlen, dann twittern - das hat Donald Trump scheinbar nicht gelernt. Auf Twitter erntet er nun Spott für einen missglückten Hieb gegen Hillary Clinton.

Update vom 26. September 2016: Heute Nacht treffen sich die US-Kandidaten zum 1. TV-Duell. Wir sind live im Ticker dabei, wenn sich Trump und Clinton zur Debatte treffen.

Man sollte doch meinen, bei einem Präsidentschaftswahlkampf versuchen sich die jeweiligen Kandidaten von ihrer besten Seite zu zeigen. Hillary Clinton und Donald Trump scheinen jedoch ihren ganz eigenen Wettkampf auszutragen: Wer blamiert sich am meisten?

Hillary Clinton wusste offenbar nicht, was die Markierung "C" auf Dokumenten bedeutet. Als Profi-Politikerin sollte sie eigentlich wissen, dass "C" für "confidential" = "vertraulich" steht.  Bei der Frau von Bill Clinton handelt es sich schließlich um die aktuelle Präsidentschaftskandidatin!

Wer meint, peinlicher geht's kaum, der wird schon gleich eines Besseren belehrt, denn wo ein Donald Trump ist, da ist meist auch das nächste Fettnäpfchen nicht weit:

"Die Lügnerin Hillary Clinton erklärt dem FBI, dass sie nicht wusste, dass das "C" auf Dokumenten für "KLASSIFIZIERT" steht. Wie kann das denn passieren?"

Den Spott im Netz muss er sich jetzt gefallen lassen - aber das ist für ihn ja nichts Neues, wie auch diese Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit zeigen:

Trump fordert Footballer auf: Such dir ein anderes Land

Der nächste Eklat - so reagiert Trump auf weinendes Baby

Melania Trump blamiert sich beim Versuch, ihrem Donald zu helfen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Philadelphia: Gräber auf jüdischem Friedhof geschändet
Philadelphia - Zerschlagene und umgeworfene Grabsteine auf einem jüdischen Friedhof: Die Polizei in der US-Stadt Philadelphia ermittelt wegen der Schändung. Politiker …
Philadelphia: Gräber auf jüdischem Friedhof geschändet
Umfragehoch der SPD: Interner Druck auf Merkel wächst
Seit der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten hat die SPD einen rasanten Aufschwung erlebt. Und die Union damit kalt erwischt. Wie soll sie damit umgehen? …
Umfragehoch der SPD: Interner Druck auf Merkel wächst
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Mainz - Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen.
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Trump setzt Feldzug gegen Medien fort
Washington - Kritik kann Donald Trump nicht gut ab. Medien, die ihm nicht nach dem Mund reden, überzieht er deshalb mit immer schärferen Angriffen. Und auf ein Dinner …
Trump setzt Feldzug gegen Medien fort

Kommentare