+
Die blinde Ex-Biathletin Verena Bentele wird als neue Behindertenbeauftragte gehandelt.

Amtswechsel

Bentele neue Behindertenbeauftragte?

Berlin - Sie nahm an vier paralympischen Spielen und drei Weltmeisterschaften teil - die Rede ist von Verena Bentele. Nun soll die blinde Wintersportlerin Behindertenbeauftragte werden.

Verena Bentele (31), Ex-Biathletin, soll neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung  werden. Auf Vorschlag von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) wird sie den bisherigen Amtsinhaber, den CDU-Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe, ablösen. Das vermeldet die „Süddeutsche Zeitung“ am Mittwoch. 

Bentele war von 1995 bis 2011 Mitglied der Nationalmannschaft im Skilanglauf und Biathlon. Im Mai 2012 trat die zuletzt freiberufliche Referentin im Bereich Personaltraining der SPD bei. Die Sportlerin war bereits Mitglied der jüngsten Bundesversammlung, die Bundespräsident Joachim Gauck wählte. Im Oktober war sie im Team des SPD-Kandidaten Christian Ude Expertin für Sport und Behinderte beim Landtagswahlkampf in Bayern.

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italiens Lega-Regierung will Sinti und Roma zählen lassen
Die neue populistische Regierung in Europa behält ihre harte Linie bei. Nun will der italienische Innenminister Matteo Salvini die in Italien lebenden Sinti und Roma …
Italiens Lega-Regierung will Sinti und Roma zählen lassen
Trump rechtfertigt Ausländerpolitik mit Verweis auf Berlin
Innen- und Außenpolitik zu vermischen, ist gegen die Etikette der internationalen Diplomatie. Donald Trump tut es dennoch. Um seine umstrittene Ausländerpolitik zu …
Trump rechtfertigt Ausländerpolitik mit Verweis auf Berlin
Brexit: May verliert Abstimmung - Showdown am Mittwoch
Die britische Premierministerin Theresa May wird sich einer erneuten Brexit-Machtprobe im Parlament stellen müssen. Der Streit geht in London geht weiter.
Brexit: May verliert Abstimmung - Showdown am Mittwoch
Trump will Weltraum-Streitmacht - und zum Mond und zum Mars
Luftwaffe, Heer, Marine - und „Space Force“: US-Präsident Donald Trump will die Verteidigung im Weltraum zu einem eigenständigen Teil der US-Streitkräfte machen.
Trump will Weltraum-Streitmacht - und zum Mond und zum Mars

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.