+
Das Saarland und Rheinland-Pfalz streben eine Stilllegung des Atomkraftwerks in Cattenom an. Foto: Christophe Karaba/Archiv

Wegen Turbinenausfalls

Block im französischem Atomkraftwerk Cattenom abgeschaltet

Cattenom (dpa) - Im französischen Atomkraftwerk Cattenom nahe der deutschen Grenze ist nach einem Turbinenausfall ein Block vom Netz genommen worden. Die Turbine im nicht-nuklearen Bereich des Reaktorblocks 4 war am Freitagabend stehengeblieben, wie der Kraftwerksbetreiber EDF mitteilte.

Die Ursachen würden untersucht, hieß es. Ein Sicherheitsrisiko stelle der Ausfall nicht dar. Die anderen drei Blöcke liefen normal.

Eine Sprecherin des saarländischen Umweltministeriums zeigte sich dennoch besorgt. "Es gibt eigentlich immer was", sagte sie am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. "Das ist immer wieder beunruhigend." Weder die Schwere der Störung noch deren Dauer sei abzuschätzen.

Cattenom ist seit 1986 in Betrieb. Seither soll es mehr als 800 meldepflichtige Vorfälle gegeben haben. Das Saarland und Rheinland-Pfalz streben eine Stilllegung des Atomkraftwerks an. Beide Länder gaben im Sommer 2017 ein Gutachten in Auftrag, um die Möglichkeit einer Klage auszuloten. Das Gutachten werde voraussichtlich im April vorgestellt, kündigte die Sprecherin des Umweltministeriums am Samstag an.

Mitteilung von EDF (frz.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlagabtausch über Merkels Politik im Bundestag
Berlin (dpa) - Bei der abschließenden Beratung über den Haushalt des Kanzleramts 2019 wird es heute (ab 9 Uhr) im Bundestag zum traditionellen Schlagabtausch über die …
Schlagabtausch über Merkels Politik im Bundestag
Söder und Aiwanger: Weniger Geld für die acht umstrittenen Sonderbeauftragten
Die bayerische Staatsregierung will bei den umstrittenen acht Sonderbeauftragten noch einmal nachbessern. Der Knackpunkt sind die Bezüge.
Söder und Aiwanger: Weniger Geld für die acht umstrittenen Sonderbeauftragten
Ringen um den Brexit-Deal: Spanien droht mit Nein
Offiziell unterstützt die EU einmütig den Brexit-Kompromiss mit Großbritannien. Doch nun kommen Drohungen aus Madrid. Und auch die bedrängte britische Regierungschefin …
Ringen um den Brexit-Deal: Spanien droht mit Nein
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
CDU-Gesundheitsminister Spahn bekennt sich zu seinem Vorschlag, dass Deutschland den UN-Migrationspakt notfalls später unterzeichnet. Unterdessen verabschieden sich …
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt

Kommentare