+
Christian von Boetticher

Boetticher kritisiert  seine "öffentliche Hinrichtung"

München - Der über eine Sex-Affäre mit einer Minderjährigen gestolperte CDU-Spitzenkandidat in Schleswig-Holstein sieht sich nach seinem Rücktritt von den Medien verfolgt.

Er werde “verfolgt wie ein Krimineller, der die Bank of England ausgeraubt hat“, sagte Christian von Boetticher dem Nachrichtenmagazin “Focus“. “Ich fühle mich wie Dr. Kimble auf der Flucht.“ Der CDU-Politiker fügte hinzu: “Für mich war das eine öffentliche Hinrichtung auf Basis moralischer Wertungen.“ Er versuche nun, von seinem Ruf “zu retten, was zu retten ist“.

Pläne für die Zukunft habe er im Moment keine. Sein Landtagsmandat wolle er aber behalten, um den “Sturz der schwarz-gelben Koalition“ zu verhindern, nicht wegen des Geldes. “Darauf bin ich zum Glück nicht angewiesen.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spahn verspricht Beitragsentlastung in Milliardenhöhe
Der erste große Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Spahn hat es in sich: Die Beitragszahler sollen spürbar weniger zahlen müssen. Doch bei den Krankenkassen herrscht …
Spahn verspricht Beitragsentlastung in Milliardenhöhe
Korruption im Asyl-Amt Bremen: Jetzt räumt eine Bayerin auf
Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt gegen eine Leiterin der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die gegen Bestechung Asyl gewährt haben …
Korruption im Asyl-Amt Bremen: Jetzt räumt eine Bayerin auf
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
Unter welchen Umständen jemand Asyl in Deutschland bekommt, ist streng geregelt. Eine BAMF-Mitarbeiterin in Bremen nahm es mit diesen Regeln wohl nicht so genau. Gegen …
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
US-Demokraten verklagen Russland und Trumps Wahlteam
Wegen der mutmaßlichen russischen Einmischungen in den US-Wahlkampf 2016 haben die  Demokraten Klage gegen die russische Regierung sowie Wahlkampfmitarbeiter von Donald …
US-Demokraten verklagen Russland und Trumps Wahlteam

Kommentare