+
Eine Frau trauert in Bangkok am Erawa-Schrein.

Ermittlungen schreiten voran

Bangkok-Anschlag: Haftbefehl gegen Hauptverdächtigen

Bangkok - Die Behörden in Thailand haben am Samstag im Zusammenhang mit dem Bombenanschlag vom August einen Haftbefehl gegen einen Verdächtigen erlassen.

Bei der Explosion am 17. August waren 20 Menschen getötet und mehr als 120 verletzt worden. Dem 27-jährigen Chinesen, der auch als „Ishan“ bekannt ist, wird nach Polizeiangaben vorgeworfen, Material zur Herstellung einer Bombe besessen zu haben.

Der Mann sei von anderen festgenommenen Verdächtigen als Drahtzieher bezeichnet worden, hieß es. „Wir ermitteln noch, ob Ishan der Hauptdrahtzieher hinter dem Netzwerk ist“, sagte Polizeisprecher Prawut Thavornsiri. Der Verdächtige soll das Land einen Tag vor dem Anschlag über Bangladesch verlassen haben, um nach China zu reisen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestag will Cannabis auf Rezept freigeben
Berlin (dpa) - Der Bundestag will heute Cannabis für Schwerkranke auf Rezept freigeben. Ein Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums dürfte bei allen Fraktionen …
Bundestag will Cannabis auf Rezept freigeben
Frederic Prinz von Anhalt pöbelt gegen Jürgen Trittin
Köln - „Muss die Welt vor Trump zittern?“, war die Frage bei Maischbergers Talk am Mittwoch. Trump-Fan Frederic von Anhalt polterte von Hollywood aus mit - und …
Frederic Prinz von Anhalt pöbelt gegen Jürgen Trittin
Anschlagspläne in Düsseldorf: Ermittlungen erhärten Terrorverdacht
Karlsruhe - Nachdem die Anschlagpläne in der Düsseldorfer Altstadt aufgeflogen sind, werden weitere Details bekannt. Die IS-Terrorzelle hatte die Pläne offenbar schon …
Anschlagspläne in Düsseldorf: Ermittlungen erhärten Terrorverdacht
Deutschlands Elite fürchtet Trump
Berlin (dpa) - So einig ist sich die Elite selten: 96 Prozent der deutschen Top-Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sehen die beginnende …
Deutschlands Elite fürchtet Trump

Kommentare