1. Startseite
  2. Politik

Im „Terminator“-Stil: Boris Johnson sagt „Hasta la vista“ – seine Vorgängerin klatscht nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mission weitgehend erfüllt - vorerst? Boris Johnsons letzte Worte als Premier im britischen Parlament lehnten sich an Hollywood an.

London - „Hasta la vista, Baby“: Der scheidende britische Premierminister Boris Johnson hat sich mit einem lautstarken Auftritt bei seiner letzten Fragestunde im Parlament verabschiedet. „Wir haben unsere Demokratie umgebaut und unsere Unabhängigkeit wiederhergestellt“, sagte Johnson im Hinblick auf sein politisches Vermächtnis mit dem Brexit

Er endete mit einem Zitat aus der Terminator-Filmreihe: „Hasta la vista, Baby“ („Auf Wiedersehen, Baby“), bevor er mit tosendem Beifall von seinen Parteifreunden gefeiert wurde. Unklar war, ob er mit dem Filmzitat eine mögliche Rückkehr in die Politik andeuten wollte.

Boris Johnson winkt den Fotografen auf dem Weg zu seinem Auto in London.
Boris Johnson (Archivbild) sagt als britischer Premier Goodbye. © CARLOS JASSO/AFP

Zuvor hatte der Premier seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger noch einige Ratschläge an die Hand gegeben: „Halten Sie sich eng an die Amerikaner, stehen Sie ein für die Ukrainer, halten Sie Demokratie und Freiheit überall hoch, senken Sie Steuern und deregulieren Sie, wo Sie können (...)“, so der konservative Politiker.

Boris-Johnson-Abschied: Theresa May spendet keinen Applaus

Dem Applaus für den Premier nicht angeschlossen hatte sich Johnsons Vorgängerin Theresa May. Sie stand mit verschränktem Armen zwischen den jubelnden Tory-Abgeordneten.

Johnson hatte Anfang Juli auf massiven Druck seiner Fraktion hin, seinen Rücktritt als Parteichef verkündet. Er will noch so lange im Amt bleiben, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gewählt ist. Wer das sein wird, soll sich bis zum 5. September entscheiden (Ticker zur Johnson-Nachfolge). Beim zweiten TV-Duell um dessen Erbe kam es indes zu einem Schockmoment. (dpa/frs)

Auch interessant

Kommentare