+
Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) gibt am Rande des Landesparteitages der hessischen CDU ein Statement ab. Foto: Boris Roessler/dpa

Debatte um Kanzlerkandidatur

Bouffier und Althusmann fordern CDU zu Geschlossenheit auf

Bei den Christdemokraten schwelt der Machtkampf um die Kanzlerkandidatur. Hessens Ministerpräsident Bouffier mahnt zur Besonnenheit.

Flörsheim/Hannover (dpa) - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat seine Partei zu Geschlossenheit aufgefordert.

Ein ordentlicher Umgang miteinander sei eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreich zu sein, sagte der CDU-Landeschef und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende am Rande des Parteitags seines Landesverbands in Flörsheim. Die Personaldebatte auf Bundesebene halte er derzeit für "völlig überflüssig" und mahnte, der Umgang miteinander bestimme auch das Außenbild einer Partei. Es sei vereinbart, die Frage der Kanzlerkandidatur im Herbst 2020 zu entscheiden.

Auch Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann rief seine Partei zur Besonnenheit auf. "Wie die große Mehrheit der Menschen in unserem Land erwarte ich, dass wir uns mehr um die Gestaltung der Zukunft unseres Landes kümmern. Die wirtschaftliche Lage wird unzweifelhaft schwieriger. Die öffentlichen Streitereien der SPD und innerhalb der GroKo sollten Mahnung genug sein, wie es nicht geht", sagte Althusmann der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Samstag).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in den USA: Trump berät sich mit Erdogan - nicht nur wegen der Pandemie
Die USA werden zunehmen zum neuen Brennpunkt in der Corona-Krise - vor allem New York. Präsident Trump versucht zu reagieren. Unser News-Ticker.
Corona in den USA: Trump berät sich mit Erdogan - nicht nur wegen der Pandemie
Türkei-Krise: Habeck fordert Evakuierung der Flüchtlingslager - Coronafall verschärft Sorgen
Auf Lesbos sitzen tausende Flüchtlinge fest. Die Corona-Krise hat eine Aufnahme in EU-Länder gestoppt. Grünen-Chef Habeck will das ändern.
Türkei-Krise: Habeck fordert Evakuierung der Flüchtlingslager - Coronafall verschärft Sorgen
Heftige Kritik an Orbans Notstandsgesetz
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban kann künftig per Dekret regieren. Das Parlament gab ihm wegen der Corona-Krise die nötigen Vollmachten. Aus Brüssel kommt …
Heftige Kritik an Orbans Notstandsgesetz
New York: Rabbi stirbt Monate nach Machetenangriff auf jüdische Feier - erschreckende Details zu Täter bekannt
In New York hat ein Mann mit einer Machete bewaffnet eine jüdische Feier im Haus eines Rabbiners gestürmt. Der Gastgeber erlag Monate später seinen Verletzungen.
New York: Rabbi stirbt Monate nach Machetenangriff auf jüdische Feier - erschreckende Details zu Täter bekannt

Kommentare