+
Ausgebranntes Gebäude in Remchingen. Das Haus sollte zur Flüchtlingsunterkunft ausgebaut werden.

70.000 Euro Schaden

Erneut Brandstiftung in geplantem Flüchtlingsheim

Remchingen - Beim Brand in einem geplanten Flüchtlingsheim im baden-württembergischen Remchingen geht die Polizei inzwischen von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Verletzt wurde laut eines Sprechers niemand. Bei dem Brand, der in der Nacht zum Samstag ausgebrochen war, war ein Schaden von etwa 70 000 Euro entstanden. Unklar ist, ob in das stark beschädigte Gebäude nun wie geplant im kommenden Jahr Asylbewerber einziehen können. Weitere Informationen kündigte die Polizei für 13.00 Uhr an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Ankara stimmt über Erdogans Präsidialsystem ab
Ankara (dpa) - Das Parlament in Ankara will heute über die Verfassungsreform für das von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem in der Türkei …
Parlament in Ankara stimmt über Erdogans Präsidialsystem ab
Petry und Le Pen bei Rechtspopulisten-Kongress in Koblenz
Koblenz (dpa) - Einige der bekanntesten Rechtspopulisten Europas kommen heute in Koblenz zu einem "Wahlkampfauftakt" zusammen.
Petry und Le Pen bei Rechtspopulisten-Kongress in Koblenz
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Washington - Alles nur geklaut - das sangen schon die „Prinzen“. Ausgerechnet bei seiner ersten Rede als US-Präsident soll Donald Trump von Batman-Bösewicht Bane …
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Österreichs Hauptstadt ist in das Visier eines Attentäters geraten: Ein 18-Jähriger plante laut dem Innenminister einen Anschlag in Wien. Die Bedrohung sei so groß wie …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft

Kommentare