+
Nicht zum ersten Mal wurde in Premnitz Feuer gelegt. Vor knapp zwei Jahren wurde ein Anschlag auf die ehemalige Förderschule verübt, die zu einer Sammelunterkunft für Asylbewerber ausgebaut werden sollte.

Täter schlugen in der Nacht zu

Brandanschläge auf zwei Wohnungen von Asylbewerbern

Premnitz - Auf zwei Wohnungen von Asylbewerbern in der Kleinstadt Premnitz in Brandenburg sind in der Nacht Brandanschläge verübt worden. Verletzt wurde niemand.

Auf den Balkonen der Erdgeschosswohnungen seien Möbel und andere Gegenstände in Brand gesetzt worden, bestätigte Polizeisprecher Heiko Schmidt einen Bericht der "Potsdamer Neuesten Nachrichten".

"Die Bewohner konnten die Brände selbst löschen." Die Ermittlungen habe der Staatsschutz übernommen. "Wir haben zwar noch keine Hinweise auf eine fremdenfeindlichen Hintergrund, aber betroffen sind Wohnungen, in denen Asylbewerber leben", sagte Schmidt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel: Deutschland geht es nur gut, wenn es Europa gut geht
Der EU-Gipfel in Brüssel befasst sich am Freitag auch mit der künftigen Finanzplanung. Die Kanzlerin sieht einen Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik - und fordert …
Merkel: Deutschland geht es nur gut, wenn es Europa gut geht
Rüstungsexporte in Milliardenhöhe an Jemen-Kriegsallianz
Vor drei Jahren begann die Militärintervention Saudi-Arabiens und weiterer arabischer Staaten im Jemen. Seitdem wurden weiter Rüstungslieferungen in Milliardenhöhe aus …
Rüstungsexporte in Milliardenhöhe an Jemen-Kriegsallianz
Kein schärferes Waffenrecht: So will Trump stattdessen Schüsse an Schulen verhindern
Kritik und Kopfschütteln löst ein Vorschlag von US-Präsident Trump als Reaktion auf das Schulmasssaker in Florida aus. Er will Waffen mit Waffen begegnen. 
Kein schärferes Waffenrecht: So will Trump stattdessen Schüsse an Schulen verhindern
Twitter sperrt tausende verdächtige Accounts - Trump-Anhänger empört
Twitter hat tausende Accounts gesperrt, um zu prüfen ob diese nicht von Menschen, sondern von Social Bots gesteuert sein könnten. Damit haben vor allem …
Twitter sperrt tausende verdächtige Accounts - Trump-Anhänger empört

Kommentare