+
Der tschechische Verteidigungsministers Martin Stropnicky hier mit seiner Amtskollegin Ursula von der Leyen.

Ermittlungen laufen

Brandanschlag auf Haus des tschechischen Verteidigungsministers

Prag - Auf das Haus des tschechischen Verteidigungsministers Martin Stropnicky haben unbekannte Täter Brandflaschen geworfen. Der Minister wertet den Anschlag als Zeichen der "Radikalisierung".

Die Flammen hätten sofort gelöscht werden können, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei der Vorfall vom Sonntag erst jetzt bekanntgegeben worden. Die Hintergründe seien bislang unklar.

Stropnicky von der liberalen Bewegung ANO wertete den Anschlag als „bedauernswertes Zeichen der Radikalisierung bestimmter Meinungsgruppen“. Der Personenschutz wurde den Angaben zufolge erhöht. Erst Ende letzten Jahres waren Giftbriefe an Minister in Prag abgefangen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudischer Kronprinz: Irans oberster Führer "neuer Hitler"
Riad (dpa) - Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat Irans obersten Führer Ajatollah Ali Chamenei als "neuen Hitler des Nahen Ostens" bezeichnet.
Saudischer Kronprinz: Irans oberster Führer "neuer Hitler"
Unter besonderer Beobachtung: Merkel reist nach Brüssel
Wie wird Angela Merkel in Brüssel auftreten? Beim Ost-Gipfel werden sich viele Augen auf die deutsche Kanzlerin richten. Verrät sie vielleicht sogar, wie es in Berlin …
Unter besonderer Beobachtung: Merkel reist nach Brüssel
Ermittlungen zum US-Wahlkampf - wendet sich Flynn gegen Trump?
Die Ermittlungen zu einer möglichen russischen Einflussnahme in den US-Präsidentschaftswahlkampf dauern an. Stellt sich nun der ehemalige Sicherheitsberater Flynn gegen …
Ermittlungen zum US-Wahlkampf - wendet sich Flynn gegen Trump?
Insa-Umfrage: FDP im Aufwind
Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche haben Liberale, Sozialdemokraten, Grüne und Linke in einer Umfrage in der Wählergunst leicht zugelegt. Dagegen …
Insa-Umfrage: FDP im Aufwind

Kommentare