+
Der tschechische Verteidigungsministers Martin Stropnicky hier mit seiner Amtskollegin Ursula von der Leyen.

Ermittlungen laufen

Brandanschlag auf Haus des tschechischen Verteidigungsministers

Prag - Auf das Haus des tschechischen Verteidigungsministers Martin Stropnicky haben unbekannte Täter Brandflaschen geworfen. Der Minister wertet den Anschlag als Zeichen der "Radikalisierung".

Die Flammen hätten sofort gelöscht werden können, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei der Vorfall vom Sonntag erst jetzt bekanntgegeben worden. Die Hintergründe seien bislang unklar.

Stropnicky von der liberalen Bewegung ANO wertete den Anschlag als „bedauernswertes Zeichen der Radikalisierung bestimmter Meinungsgruppen“. Der Personenschutz wurde den Angaben zufolge erhöht. Erst Ende letzten Jahres waren Giftbriefe an Minister in Prag abgefangen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drohende Zahlungsunfähigkeit der US-Regierung abgewendet
Im Kongress haben sich Republikaner und Demokraten geeinigt, nun müssen noch Repräsentantenhaus und Senat zustimmen. Wird auch diese Hürde genommen, ist die …
Drohende Zahlungsunfähigkeit der US-Regierung abgewendet
Demokraten und Republikaner einigen sich auf Haushaltsgesetz
Washington - Die USA zahlungsunfähig? Diese Gefahr wurde jetzt vorerst abgewendet. Republikaner und Demokraten im US-Kongress haben nach langen Verhandlungen eine …
Demokraten und Republikaner einigen sich auf Haushaltsgesetz
Emirate warnen Merkel vor radikalen Predigern
Die Emirate beobachten mit Interesse, was Deutschland unternimmt, um Flüchtlinge zu integrieren. In den VAE leben Menschen aus 200 Nationen. Die meisten von ihnen haben …
Emirate warnen Merkel vor radikalen Predigern
Demos, Feste und ein Hoffen auf wenig Randale
Berlin (dpa) - 30 Jahre nach den ersten heftigen Krawallen am 1. Mai in Berlin wird im Stadtteil Kreuzberg auch an diesem Montag demonstriert. Am Vormittag starten die …
Demos, Feste und ein Hoffen auf wenig Randale

Kommentare