+
Der tschechische Verteidigungsministers Martin Stropnicky hier mit seiner Amtskollegin Ursula von der Leyen.

Ermittlungen laufen

Brandanschlag auf Haus des tschechischen Verteidigungsministers

Prag - Auf das Haus des tschechischen Verteidigungsministers Martin Stropnicky haben unbekannte Täter Brandflaschen geworfen. Der Minister wertet den Anschlag als Zeichen der "Radikalisierung".

Die Flammen hätten sofort gelöscht werden können, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei der Vorfall vom Sonntag erst jetzt bekanntgegeben worden. Die Hintergründe seien bislang unklar.

Stropnicky von der liberalen Bewegung ANO wertete den Anschlag als „bedauernswertes Zeichen der Radikalisierung bestimmter Meinungsgruppen“. Der Personenschutz wurde den Angaben zufolge erhöht. Erst Ende letzten Jahres waren Giftbriefe an Minister in Prag abgefangen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare