+
AfD-Politiker Arthur Wagner.

Rücktritt von seinem Amt

Brandenburger AfD-Vorstandsmitglied konvertiert zum Islam

Der Brandenburger AfD-Politiker Arthur Wagner ist zum Islam konvertiert. Die Partei habe damit aber „keine Probleme“, so der Landespartei-Sprecher Daniel Friese. 

Potsdam - Der Brandenburger AfD-Politiker Arthur Wagner ist zum Islam konvertiert und hat sein Vorstandsamt niedergelegt. Er habe seinen Rücktritt vom Posten des Beisitzers bereits am 11. Januar aus privaten Gründen erklärt, sagte Landeschef Andreas Kalbitz am Dienstag auf Anfrage. Zu dem Zeitpunkt sei nicht bekannt gewesen, dass Wagner konvertiert sei.

Zuvor hatten der Tagesspiegel und die Märkische Allgemeine in ihren Online-Ausgaben darüber berichtet.

„Das ist meine Privatsache“

„Die Partei hat damit kein Problem“, sagte Landespartei-Sprecher Daniel Friese über den Religionswechsel. In der Partei gebe es Interessengemeinschaften für Muslime, Christen oder Homosexuelle. Wagner selbst wollte sich dem Bericht zufolge nicht zu dem Schritt äußern. „Das ist meine Privatsache“, sagte er demnach. Die AfD geriet wiederholt wegen islamfeindlicher Äußerungen in die Schlagzeilen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Den Islamisten Sami A. wollten Nordrhein-Westfalen und Innenminister Seehofer schon lange loswerden. Nun ist er wieder in Tunesien. Und die Zweifel am Vorgehen der …
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Vor einer Woche waren zwei Hardliner in der britischen Regierung im Streit um die Brexit-Pläne zurückgetreten. Und nun verärgert die Premierministerin die …
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Senator McCain bezeichnet Trumps Auftritt mit Putin als historischen "Tiefpunkt"
Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
Senator McCain bezeichnet Trumps Auftritt mit Putin als historischen "Tiefpunkt"
Neue Einigkeit zwischen EU und China
Im Schatten des Handelsstreits mit Trump: Erstmals seit Jahren machen die EU und China wieder Fortschritte in wichtigen Handelsfragen.
Neue Einigkeit zwischen EU und China

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.