Sperrung auf S4- und S6-Strecke – wann kommt Schienenersatzverkehr?

Sperrung auf S4- und S6-Strecke – wann kommt Schienenersatzverkehr?
+
Nach zehn Tagen Hungerstreik räumten die Flüchtlinge ihr Lager vor dem Brandenburger Tor.

Brandenburger Tor: Flüchtlinge finden Unterkunft

Berlin - Für die illegal in Berlin lebenden Flüchtlinge vom Brandenburger Tor hat sich eine vorläufige Unterkunft gefunden. Eine katholische Wohnungsgesellschaft stellte Wohnungen zur Verfügung.

Das berichtete der Berliner Migrationsbeauftragte der Evangelischen Kirche, Hanns Thomä, am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Dort können sie bis Ende Januar bleiben. Die rund 25 aus afrikanischen Ländern und dem Nahen Osten stammenden Flüchtlinge waren aus Bayern nach Berlin gereist, um mit einem Hungerstreik ein Bleiberecht für sich zu erreichen. Die spektakuläre Aktion vor dem Brandenburger Tor dauerte zehn Tage.

Danach fanden die Menschen vorübergehend in der evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche im Stadtteil Kreuzberg ein Dach über den Kopf. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sagte ihnen zu, ihre Asylanträge erneut zu prüfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Köln: Akhanli äußert sich nach Rückkehr auf Pressekonferenz
Akhanli ist zurück in Deutschland. Fast zwei Monate dauerte sein Zwangsaufenthalt in Spanien. Nun will sich der türkischstämmige Autor ausführlich zu den Geschehnissen …
Köln: Akhanli äußert sich nach Rückkehr auf Pressekonferenz
Katalonien lässt Ultimatum verstreichen - Am Ende der Sackgasse
Die Fronten im Streit zwischen Spanien und der Region Katalonien sind verhärtet. Eine politische Sackgasse für alle Beteiligten. Kommentar von Politik-Redakteur …
Katalonien lässt Ultimatum verstreichen - Am Ende der Sackgasse
Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug
Das Außenministerium und auch die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit haben jede Menge Zahlen zum Familiennachzug. Bei der Frage nach dem Nachzugsfaktor winkt das …
Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug
Anwälte hoffen auf Bewegung im Fall Deniz Yücel
Seit fast acht Monaten sitzt Deniz Yücel in Untersuchungshaft in der Türkei, eine Anklage hat die Staatsanwaltschaft immer noch nicht vorgelegt. Seine Anwälte bauen nun …
Anwälte hoffen auf Bewegung im Fall Deniz Yücel

Kommentare