+
Carsten Sieling.

Bremer Siebling will Cannabis entkriminalisieren

Regierungschef macht sich für Gras-Legalisierung stark

Bremen - Mit dem neuen Bremer Regierungschef Carsten Sieling (SPD) hat sich erstmals ein Ministerpräsident für eine Legalisierung der Droge Cannabis ausgesprochen.

Es sei unbestritten, dass die Kriminalisierung von Cannabis nicht mehr zeitgemäß sei, sagte Sieling der „Welt“ (Montag). Dadurch entstünden hohe Kosten bei der Polizei und den Strafverfolgungsbehörden.

Bereits in den vergangenen Wochen hatte die neue rot-grüne Bremer Landesregierung mit ihren Plänen zur Freigabe von Cannabis für Aufsehen über die Landesgrenzen hinaus gesorgt. Die Regierung will, dass der Konsum von Cannabis künftig nicht mehr strafrechtlich verfolgt wird, wenn der rechtliche Rahmen das zulässt. Auch über eine zentrale Abgabestelle für Volljährige wird nachgedacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
CIA-Chef Mike Pompeo hat in einer Rede in Washington über einen Bericht über die Atomwaffen-Ambitionen von Nordkorea gesprochen.
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD
Martin Schulz ist und bleibt vorerst SPD-Chef. Aber eigentlich sind schon jetzt die Weichen für einen Machtwechsel gestellt, meint ein Fachmann.
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD
Heftige Proteste gegen Weltwirtschaftsforum - und Trump
Derzeit findet das Weltwirtschaftsforum in Davos statt. In Zürich protestierten nun etwa 100 Menschen gegen das WEF und gegen US-Präsident Trump.
Heftige Proteste gegen Weltwirtschaftsforum - und Trump
Macron telefoniert mit Erdogan: Darum ging es
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan angerufen und seine Besorgnis ausgedrückt.
Macron telefoniert mit Erdogan: Darum ging es

Kommentare