+
Nach neuen Umfragen liegen die Brexit-Befürworter derzeit klar vorn.

Abstimmung am 23. Juni

Neueste Umfrage: Brexit wird immer wahrscheinlicher

London - Gut eine Woche vor dem EU-Referendum in Großbritannien liegen nach zwei neuen Umfragen die Brexit-Befürworter mit bis zu sieben Prozentpunkten vorn.

In einer Meinungsumfrage des Instituts YouGov sprachen sich 46 Prozent der Befragten für einen Austritt Großbritanniens aus der EU aus.

Die Brexit-Gegner des "Remain"-Lagers ("Bleiben") kamen laut der am Dienstag veröffentlichten Umfrage für die Zeitung "The Times" demnach auf 39 Prozent, 11 Prozent der Befragten seien noch unentschlossen.

Eine Umfrage des Instituts ICM im Auftrag der Zeitung "The Guardian" kam zu dem Ergebnis, dass die "Leave"-Kampagne ("Rausgehen") mit 53 zu 47 Prozent führe. Das Lager der unentschlossenen Befragten wurde dabei nicht berücksichtigt.

Die Redaktion der beliebten Boulevardzeitung "The Sun" sprach sich am Dienstag in einem Kommentar auf der Titelseite für einen EU-Austritt aus. Die Briten sollten sich "vom diktatorischen Brüssel befreien", hieß es. Das Referendum findet am 23. Juni statt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kassenärzte: Bessere Abstimmung bei Notfallversorgung nötig
Magendrücken, gebrochenes Bein, Schlaganfall - wohin soll der Patient im Notfall gehen, zum niedergelassenen Bereitschaftsarzt oder direkt ins Krankenhaus? So richtig …
Kassenärzte: Bessere Abstimmung bei Notfallversorgung nötig
CSU-Aschermittwoch: Zwei Minister sollen Klartext reden
München - Nicht nur einen Moderator soll der politische Aschermittwoch bekommen: Auch mehr Redner dürfen bei der CSU-Veranstaltung 2017 ran. Unter anderem zwei Minister.
CSU-Aschermittwoch: Zwei Minister sollen Klartext reden
Unionspolitiker fordern höhere Verteidigungs-Ausgaben 
Berlin - Mehrere Unionspolitiker haben auf eine weitere Steigerung der Verteidigungsausgaben gedrungen, wie es auch die US-Regierung von ihren Verbündeten fordert.
Unionspolitiker fordern höhere Verteidigungs-Ausgaben 
Gericht plant um: NSU-Prozess könnte sich bis 2018 hinziehen
München - Der NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München wird wahrscheinlich länger dauern, als bisher angenommen. Für das Verfahren gegen die rechtsextremistische …
Gericht plant um: NSU-Prozess könnte sich bis 2018 hinziehen

Kommentare