+
Die britische Premierministerin Theresa May.

Widerstand angekündigt

Brexit-Gesetz: Gibt es einen Rückschlag für May?

London - Die britische Premierministerin Theresa May muss für ihr Brexit-Gesetz noch immer mit einem möglichen Rückschlag rechnen. Am Montag gingen die Beratungen darüber in die zweite Runde.

Die Parlamentarier haben während der zweitägigen Debatte, die am Mittwoch fortgesetzt wird, die Gelegenheit, das knappe Gesetz der Regierung abzuändern. Mit dem Brexit-Gesetz soll May die Vollmacht übertragen werden, den Austritt aus der EU förmlich zu erklären. Erst dann können die Austrittsverhandlungen beginnen.

Das Unterhaus hat bereits zugestimmt. Die Regierung hat im Oberhaus aber keine Mehrheit und selbst konservative Politiker kündigten Widerstand an. Michael Heseltine, ehemaliger konservativer Vize-Premierministerin und Mitglied im Oberhaus, schrieb in einem Artikel in der „Mail on Sunday“, er werde für einen Änderungsantrag stimmen, der dem Parlament mehr Rechte bei den Austrittsverhandlungen mit der EU einräumen soll. Er wolle damit sicherstellen, dass die Abgeordneten ihre Aufgabe erfüllen könnten, „bei einem Thema, das viele als das wichtigste unserer Zeit betrachten“, so Heseltine.

Bis zum 7. März soll das Gesetz von beiden Häusern verabschiedet werden. Es wird erwartet, dass Zusätze des Oberhauses im Zweifel vom Unterhaus abgelehnt werden und das Gesetz ohne Änderungen durchgeht. Spätestens Ende März will May dann den Austritt ihres Landes aus der EU bekanntgeben. Dafür hatte sich eine knappe Mehrheit der Briten in einem historischen Referendum im vergangenen Jahr ausgesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
Nach zwei Wochen Spekulationen über sein Schicksal ist der libanesische Premier in Frankreich eingetroffen. Bundesaußenminister Gabriel hatte die Außenpolitik …
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
CSU-Führungsdebatte: Terminsuche für Revolution
Die CSU verschiebt ihre Führungsdebatte um ein paar Tage – zumindest die Auflösung. Weil die Jamaika-Sondierer nachsitzen, ist die explosive Sitzung der Landtagsfraktion …
CSU-Führungsdebatte: Terminsuche für Revolution
Beschwerden über sexuelle Belästigung bei Klimakonferenz
Bonn (dpa) - Bei der Weltklimakonferenz in Bonn haben sich einige Teilnehmer über sexuelle Belästigung beschwert. Es gehe um etwa fünf bis zehn Fälle, sagte der Sprecher …
Beschwerden über sexuelle Belästigung bei Klimakonferenz
Roth zu Jamaika-Bündnis: „Man muss es eben auch wollen“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Roth zu Jamaika-Bündnis: „Man muss es eben auch wollen“

Kommentare