Sie landete im Meer

Briefwahl-Post erreicht Soldaten per Fallschirm

Potsdam - Auf ungewöhnlichem Weg haben mehr als 20 deutsche Marinesoldaten der Fregatte „Niedersachsen“ ihre fehlenden Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl erhalten.

Die Papiere wurden Anfang September mit einer torpedoähnlichen Kapsel per Fallschirm rund 15 Seemeilen vor der Küste Somalias abgeworfen. Die Aktion sei von einem spanischen Seeaufklärer vom Typ D4 erfolgt, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr am Montag in Geltow bei Potsdam.

Besatzungsmitglieder der in der Nähe wartenden Fregatte hätten die Kapsel dann mit einem Schlauchboot aus dem Wasser gefischt. „Während einer planmäßigen Liegezeit im Hafen von Dschibuti konnten etwa 90 Prozent der rund 230 Besatzungsmitglieder ihre Briefwahlunterlagen ausfüllen. Für den Rest der Besatzung waren die Wahlzettel nicht rechtzeitig im Hafen angekommen“, erläuterte der Sprecher. Ein planmäßig nach Deutschland fliegendes Besatzungsmitglied werde die Unterlagen am 19. September mit nach Hause nehmen.

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Die „Niedersachsen“ unter dem Kommando von Fregattenkapitän Kurt Leonards war am 29. Juli in Wilhelmshaven ausgelaufen. Sie soll bis Ende Dezember die Operation „Atalanta“ am Horn von Afrika unterstützen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1000 Flüchtlinge gerade noch gerettet 
Offenbar sind wieder zahlreiche Menschen auf dem gefährlichen Weg von Afrika nach Europa ertrunken. Für rund 1000 kam die Rettung am Dienstag gerade noch rechtzeitig.
1000 Flüchtlinge gerade noch gerettet 
Kiel: CDU, FDP und Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen
Kiel/Neumünster (dpa) - Nach CDU und FDP haben auch die Grünen in Schleswig-Holstein der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen für ein "Jamaika"-Bündnis zugestimmt.
Kiel: CDU, FDP und Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen
Ex-CIA-Chef: Trump-Leute hatten Kontakte nach Russland
Die Russland-Affäre hängt wie ein Damoklesschwert über der Präsidentschaft von Donald Trump. Fast täglich werden neue Details bekannt. Ein aktiver und ein früherer …
Ex-CIA-Chef: Trump-Leute hatten Kontakte nach Russland
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Der türkische Kabarettist Serdar Somuncu hat aus aktuellem Anlass im Rahmen seiner Kolumne für die Wirtschaftswoche einen Brief an den IS geschrieben. Er gleicht einem …
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“

Kommentare