Sie landete im Meer

Briefwahl-Post erreicht Soldaten per Fallschirm

Potsdam - Auf ungewöhnlichem Weg haben mehr als 20 deutsche Marinesoldaten der Fregatte „Niedersachsen“ ihre fehlenden Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl erhalten.

Die Papiere wurden Anfang September mit einer torpedoähnlichen Kapsel per Fallschirm rund 15 Seemeilen vor der Küste Somalias abgeworfen. Die Aktion sei von einem spanischen Seeaufklärer vom Typ D4 erfolgt, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr am Montag in Geltow bei Potsdam.

Besatzungsmitglieder der in der Nähe wartenden Fregatte hätten die Kapsel dann mit einem Schlauchboot aus dem Wasser gefischt. „Während einer planmäßigen Liegezeit im Hafen von Dschibuti konnten etwa 90 Prozent der rund 230 Besatzungsmitglieder ihre Briefwahlunterlagen ausfüllen. Für den Rest der Besatzung waren die Wahlzettel nicht rechtzeitig im Hafen angekommen“, erläuterte der Sprecher. Ein planmäßig nach Deutschland fliegendes Besatzungsmitglied werde die Unterlagen am 19. September mit nach Hause nehmen.

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Die „Niedersachsen“ unter dem Kommando von Fregattenkapitän Kurt Leonards war am 29. Juli in Wilhelmshaven ausgelaufen. Sie soll bis Ende Dezember die Operation „Atalanta“ am Horn von Afrika unterstützen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer erwartet „klares Votum“ - und nennt schon Termin für Vereidigung der Regierung
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Seehofer erwartet „klares Votum“ - und nennt schon Termin für Vereidigung der Regierung
Türkische Syrienoffensive löst international Besorgnis aus
Die Türkei will die starke kurdische Präsenz in Nordsyrien brechen. Mit Luftangriffen gehen türkische Truppen vor, auch Panzer sind aufgefahren. Ziel der Angriffe sind …
Türkische Syrienoffensive löst international Besorgnis aus
Angriff auf Kabul-Hotel nach 13 Stunden beendet: Offiziell zehn Tote
Nach 13 Stunden ist der Angriff von mehreren Attentätern auf das große Hotel Intercontinental in Kabul beendet. Das sagte Innenministeriumssprecher Nasrat Rahimi am …
Angriff auf Kabul-Hotel nach 13 Stunden beendet: Offiziell zehn Tote
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig

Kommentare