FDP will Väterkomponente beim Betreuungsgeld

Berlin - Bei den Liberalen hält die Skepsis gegen das von der CSU vehement geforderte Betreuungsgeld an.

Die Vorsitzende des Familienausschusses im Bundestag, Sibylle Laurischk, fordert weitgehende Änderungen im parlamentarischen Verfahren. “Beim Elterngeld sind die Vätermonate der große Renner. Ich bin dafür, auch beim Betreuungsgeld eine Väterkomponente einzuführen“, sagte die FDP-Politikerin der “Passauer Neuen Presse“ (Freitagausgabe). “Betreuungsgeld sollte nur dann gezahlt werden, wenn die Väter die Betreuungsarbeit zur Hälfte übernehmen.“ Betreuung dürfe nicht ausschließlich Sache der Frauen sein.

In der “Rheinischen Post“ (Freitagausgabe) bezweifelte Laurischk, ob die Bundesregierung überhaupt zuständig ist. “Das Betreuungsgeld fällt aus meiner Sicht nicht in die Zuständigkeit des Bundes“. Eigentlich müsse Bayern seine Zuständigkeit wahrnehmen und ein landesweites Betreuungsgeld einführen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD als Partei von Männern für Männer: Nur die härtesten Frauen kommen durch
Hauptsächlich von Männern für Männer - so wirkt die AfD nicht nur rein zahlenmäßig. Zugleich mischen Frauen bei den Rechtspopulisten kräftig mit. Sie entsprechen eher …
AfD als Partei von Männern für Männer: Nur die härtesten Frauen kommen durch
BGH prüft IS-Attacke einer Schülerin auf Polizisten
Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft den Fall der jugendlichen IS-Sympathisantin Safia S., die vor zwei Jahren in Hannover einen Polizisten mit einem …
BGH prüft IS-Attacke einer Schülerin auf Polizisten
Amnesty warnt vor der "Dämonisierung" von Minderheiten
Ob Trump, Xi, Putin oder Duterte: Amnesty International wirft in ihrem Jahresbericht führenden Politikern weltweit vor, Angst und Hass zu schüren - mit verheerender …
Amnesty warnt vor der "Dämonisierung" von Minderheiten
Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel
Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel gibt heute im Bundestag eine Regierungserklärung zum EU-Gipfel ab. Im Zentrum dürfte die künftige Finanzplanung der Union stehen.
Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel

Kommentare