+
Wird von den rechten britischen Medien hart angegangen: Labour-Chef Jeremy Corbyn. 

„Verteidiger des Terrors“ 

Rechte Medien: Corbyn ist Gefahr für Demokratie

Einen Tag vor der Parlamentswahl in Großbritannien haben rechte Medien den Labour-Chef Jeremy Corbyn als Gefahr für die Demokratie bezeichnet.

London - Die „Daily Mail“ bezeichnete Corbyn am Mittwoch als „Verteidiger des Terrors“, der „Massenmörder im Nahen Osten, Irland und anderswo in der Welt“ umworben habe. Die „Sun“ berichtete, Corbyn habe bei einer Protestveranstaltung 2002, bei der auch Anhänger einer verbotenen Dschihadisten-Organisation zugegen gewesen seien, eine flammende Rede gegen Israel gehalten.

Der „Telegraph“ berichtete unter Berufung auf einen ungenannten Polizeibeamten, Corbyn sei wegen subversiver Aktivitäten oder Verbindungen zwei Jahrzehnte lang von einer Spezialeinheit beobachtet worden.

Die Briten wählen am Donnerstag ein neues Parlament. Mit der vorgezogenen Wahl will sich Premierministerin Theresa May Rückendeckung für die geplanten Brexit-Verhandlungen sichern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Die SPD streitet über die große Koalition. Die Jungsozialisten sind sich in der Ablehnung der GroKo einig. Parteichef Martin Schulz verteidigt Gespräche mit der …
Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Am Tag nach Seehofers Rückzugs-Wirrwarr setzt das Murren in der CSU ein. Geht’s ihm um die friedliche Lösung – oder um Zeitgewinn? Die Fraktion will nächste Woche …
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte
Vor dem Parteitag der Grünen hat der Parteivorsitzende Cem Özdemir mögliche Kandidaten für seine Nachfolge benannt. Einen hat er dabei besonders im Blick.
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte

Kommentare