+
Außenminister Boris Johnson am Dienstag vor einer Kabinettssitzung in London. Foto: Will Oliver

Topthema Brexit

Britischer Außenminister Johnson zu Antrittsbesuch in Berlin

Berlin (dpa) - Mehr als vier Monate nach dem britischen Referendum für einen Austritt aus der Europäischen Union kommt Außenminister Boris Johnson heute zum Antrittsbesuch nach Berlin.

Auf dem Programm stehen Treffen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU). Wichtigstes Thema ist das britische Vorhaben, die EU zu verlassen.

Dabei geht es auch um die Entscheidung der britischen Justiz vom Donnerstag, wonach London vor dem offiziellen Austrittsgesuch an die Europäische Union das nationale Parlament befragen muss. Johnson gehört zu den wichtigsten Befürwortern des Brexit. Die Bundesregierung erwartet weiterhin, dass das Gesuch ohne weitere Verzögerungen Anfang 2017 bei der EU eingeht.

Normalerweise finden solche Antrittsbesuche zwischen Außenministern wichtiger Partnerländer früher statt. Johnson und Steinmeier hatten sich in den vergangenen Monaten aber schon mehrfach gesehen. So war der konservative Politiker Anfang September bei einem Ministertreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Potsdam. 

Bundesregierung zu Großbritannien

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage
Der Westen will wieder mit Russland ins Gespräch kommen. Aber die Dialogbereitschaft hat Grenzen. Beim G7-Treffen in Toronto wird nur über statt mit Russland geredet. …
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Zehntausende Flüchtlinge sind vor der IS-Gewalt nach Deutschland geflohen. Mit deutscher Hilfe bei der Jobsuche im Irak wirbt Entwicklungsminister Müller nun um ihre …
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Die zerrissene SPD und Nahles' schwere Hypothek
Mit 66 Prozent wählt die SPD Andrea Nahles als erste Frau an der Spitze der SPD. Ihre Wahl zeigt den Ärger über „die da oben“ und die große Koalition. Der Vorteil: sie …
Die zerrissene SPD und Nahles' schwere Hypothek

Kommentare