+
Ein undatiertes Foto von Al-Kaida-Chef Eiman al-Sawahiri, dem Bruder des Angeklagten.

Anklage wegen Terrorismus

Bruder von Al-Kaida-Chef muss vor Gericht

Kairo - Der Bruder von Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahiri muss sich in Ägypten wegen Terrorismusverdachts vor Gericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft habe entschieden, gegen Mohammed al-Sawahiri und 67 weitere Verdächtige Anklage wegen "Bildung einer mit Al-Kaida verbundenen terroristischen Vereinigung" zu erheben, berichteten amtliche Medien am Sonntag. Mohammed al-Sawahiri war im August vergangenen Jahres in einem Vorort von Kairo festgenommen worden. Der Vorwurf bei der Festnahme lautete auf Unterstützung des im Monat zuvor vom Militär abgesetzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi.

Seit dem Sturz Mursis gehen die ägyptischen Sicherheitskräfte mit großer Härte gegen Islamisten vor. Im Dezember wurde die Muslimbruderschaft, der auch Mursi entstammt, als Terrororganisation eingestuft und verboten. Praktisch die gesamte Führungsriege wurde inhaftiert. Ende März verurteilte ein Gericht dann mehr als 500 Mursi-Anhänger zum Tode. Auch der Ex-Präsident muss sich in mehreren Prozessen verantworten.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Syrien-Konflikt erreicht Deutschland: Prokurdische Aktivisten stören wichtigen politischen Termin in Berlin
Der Syrien-Konflikt hat Deutschland erreicht. Während der Bundespressekonferenz machen prokurdische Aktivisten auf sich aufmerksam.
Syrien-Konflikt erreicht Deutschland: Prokurdische Aktivisten stören wichtigen politischen Termin in Berlin
Uni Hamburg: Proteste verhindern Vorlesung von Bernd Lucke
Seine Rückkehr an die Uni Hamburg hat sich AfD-Gründer Bernd Lucke sicher anders vorgestellt. Statt über Makroökonomik zu sprechen, muss er nach Protesten und …
Uni Hamburg: Proteste verhindern Vorlesung von Bernd Lucke
News-Ticker zum Brexit: Unterhändler hält möglicherweise letzte Rücksprache mit Johnson
Endspurt bei den Brexit-Verhandlungen. Der britische Unterhändler hielt noch einmal Rücksprache mit Boris Johnson. Alle Entwicklungen im News-Ticker.
News-Ticker zum Brexit: Unterhändler hält möglicherweise letzte Rücksprache mit Johnson
Nach Halle-Anschlag: Täter besorgte sich Waffe im Internet - brisante Details aus Geheim-Sitzung
Wohnungsdurchsuchung in Zusammenhang mit dem Anschlag von Halle: Die Polizei hat am Mittwochmorgen zwei Verdächtige überprüft. Nun ist bekannt: Der Attentäter wollte zur …
Nach Halle-Anschlag: Täter besorgte sich Waffe im Internet - brisante Details aus Geheim-Sitzung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion