+
Hungersnot im Jemen

Bürgerkrieg seit drei Jahren

Bürgerkrieg im Jemen - Humanitäre Katastrophe wird immer schlimmer

Die Lage verschlimmert sich immer mehr. Das Bürgerkriegsland Jemen sinkt nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef immer tiefer in die humantiäre Katastrophe.

Genf - In der umkämpften Hafenstadt Hudaida hätten in den vergangenen zwei Wochen weitere 5000 Familien vor den Kämpfen fliehen müssen, berichtete Unicef-Chefin Henrietta Fore am Dienstag nach der Rückkehr aus dem Jemen in Genf. Läden und Bäckereien seien geschlossen, die Vorräte an Mehl, Öl und Brennstoff gingen zur Neige, der Strom sei fast überall ausgefallen und Wasserleitungen so beschädigt, dass die Wasserknappheit täglich schlimmer werde.

Die Menschen lebten in weiten Teilen des Landes am Abgrund. „Es gibt kaum noch soziale Dienste. Die Wirtschaft ist ruiniert. Die Preise steigen rasant. Krankenhäuser sind beschädigt. Schulen sind Zufluchtsorte oder von Bewaffneten besetzt“, sagte Fore. Elf Millionen Minderjährige seien auf Hilfe angewiesen. Sie brauchten Nahrungsmittel, medizinische Versorgung, Schulen, frisches Trinkwasser und eine sichere Abwasserversorgung.

Sie habe in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Sanaa ein acht Monate altes Baby gesehen, das nur so viel wog wie ein Neugeborenes. In einem Brutkasten hätten zusammengewachsene Zwillinge gelegen. Sie könnten nur durch eine Trennung überleben, aber eine solche Operation sei im Jemen nicht möglich.

Im Jemen kämpft die Regierung seit drei Jahren gegen die vom Iran unterstützten schiitischen Huthi-Rebellen, die unter anderem Hudaida kontrollieren. Eine von Saudi-Arabien angeführte Koalition unterstützt die Regierung mit Bombardierungen. Mehr als 10 000 Menschen sind bei den Kämpfen bereits umgekommen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CDU in Hessen unter 30 Prozent
Wiesbaden (dpa) - Rund fünf Wochen vor der Landtagswahl in Hessen ist die CDU in einer Umfrage des Hessischen Rundfunks unter 30 Prozent gerutscht.
CDU in Hessen unter 30 Prozent
Özdemir kommt zu Bankett für Erdogan
Berlin (dpa) - Anders als andere Oppositionspolitiker nimmt der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir seine Einladung zum Bankett anlässlich des Staatsbesuchs des türkischen …
Özdemir kommt zu Bankett für Erdogan
Peinlicher Fehler im ARD-„Morgenmagazin“: Satire-Tweet für echt gehalten
Das ARD-“Morgenmagazin” ist auf einen offensichtlichen Satire-Tweet einer falschen Andrea Nahles hereingefallen. Inzwischen hat sich die ARD entschuldigt. 
Peinlicher Fehler im ARD-„Morgenmagazin“: Satire-Tweet für echt gehalten
Sind Diesel-Autos noch zu retten? Das sind die möglichen Lösungen 
Schmutzige Luft in den Städten sind ein Problem. Millionen Diesel-Autos in Deutschland drohen Fahrverbote. Gibt es eine Lösung? Ein Überblick über die Vorschläge und wo …
Sind Diesel-Autos noch zu retten? Das sind die möglichen Lösungen 

Kommentare