Ostbahnhof für alle S-Bahnen gesperrt – Pendler sitzen im Tunnel fest

Ostbahnhof für alle S-Bahnen gesperrt – Pendler sitzen im Tunnel fest

Weltweiter Zusammenschluss

Bürgermeister fordern G-20 zur "Rettung des Planeten" auf

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen haben die Bürgermeister von dutzenden Städten weltweit die restlichen Vertreter der G-20-Staaten aufgerufen, zu ihren Zusagen zu stehen.

Paris - Die Entschlossenheit der anderen 19 Teilnehmer am G-20-Gipfel in Hamburg, "die Zukunft unseres Planeten zu retten", sei nun "wichtiger als je zuvor", hieß es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung des Netzwerks der "C40".

Die "C40" unter Führung der sozialistischen Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, erklärten sich von dem Mut von rund 300 US-Kollegen "inspiriert", die an dem Klimaabkommen festhalten wollten. Außer Hidalgo unterzeichneten die Stadtoberhäupter unter anderem von Washington, Berlin, Tokio, Karachi, Montreal, Rio de Janeiro, Kapstadt, Warschau und Seoul die Erklärung. Sie wurde am Montag im Internet sowie in zahlreichen Medien weltweit veröffentlicht.

Das von fast 200 Staaten unterzeichnete Pariser Abkommen ist ein Meilenstein im Bemühen für den weltweiten Klimaschutz. Kern des Abkommens ist das Ziel, die Erderwärmung auf zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.

US-Präsident Donald Trump hatte Anfang Juni den Ausstieg seines Landes aus dem Klimaabkommen erklärt. Er begründete seinen Schritt damit, dass die Pariser Vereinbarung einseitig zu Lasten seines Landes gehe und zum Verlust von Arbeitsplätzen führe.

In ihrem Appell an den G-20-Gipfel vom 7. und 8. Juli in Hamburg erklärten die Bürgermeister der "C40" weiter, im Namen von "hunderten Millionen Menschen" in ihren Städten zu sprechen. Sie riefen alle Bürger auf, eine Petition zur Unterstützung ihrer Initiative zu unterzeichnen. "Wir müssen alle zusammenarbeiten, um den Planeten zu retten", betonten sie.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„KoKo“ statt „GroKo“? SPD prüft neues Koalitionsmodell
Die SPD hat sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die Kanzlerin. GroKo ja oder nein? Oder …
„KoKo“ statt „GroKo“? SPD prüft neues Koalitionsmodell
Macron erwartet Sinneswandel von Trump beim Pariser Klimavertrag
Am Vorabend des Pariser Klimagipfels hatte sich Frankreichs Präsident Macron überzeugt geäußert, dass sein US-Amtskollege Trump seine Absage an das Pariser Klimaabkommen …
Macron erwartet Sinneswandel von Trump beim Pariser Klimavertrag
Nach versuchtem Terroranschlag suchen Ermittler nach Motiv
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen und verletzt dabei …
Nach versuchtem Terroranschlag suchen Ermittler nach Motiv
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag

Kommentare