+
Der Angeklagte Kreshnik B. im Hochsicherheitssaal des Oberlandesgerichts in Frankfurt am Main. Foto: Boris Roessler/Archiv

Bundesanwaltschaft fordert Haftstrafe im ersten IS-Prozess

Frankfurt/Main (dpa) - Im ersten deutschen Prozess gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Bundesanwaltschaft vier Jahre und drei Monate Haft gefordert.

Dabei solle Jugendstrafrecht für den 20-jährigen Angeklagten angewendet werden. Der Syrien-Rückkehrer Kreshnik B. ist wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland angeklagt.

Der Vertreter der Bundesanwaltschaft plädierte damit auf das obere Strafmaß, auf das sich der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt, die Bundesanwaltschaft und die Verteidigung zuvor verständigt hatten.

Der Verteidiger verlangte eine Gefängnisstrafe von drei Jahren und drei Monaten für seinen Mandanten. Das ist die in der Vereinbarung festgelegte Mindeststrafe.

Der ursprüngliche Vorwurf, die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat im Ausland, wurde im Rahmen der Vereinbarung fallen gelassen. Voraussetzung für diese Vereinbarung war, dass der Angeklagte ausführlich auf die Fragen des Gerichtes und der Bundesanwaltschaft antwortet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BAMF-Skandal: Tausende Asyl-Entscheidungen werden überprüft
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wird viel kritisiert. Zuletzt machte das Amt mit fragwürdigen Asylentscheidungen in der Außenstelle in Bremen Schlagzeilen. …
BAMF-Skandal: Tausende Asyl-Entscheidungen werden überprüft
Mehrere große Kundgebungen gegen Antisemitismus - Mini-Demo in Berlin abgebrochen
In Berlin und anderen deutschen Städten haben sich zahlreiche Menschen mit den Juden in Deutschland solidarisiert und dem Antisemitismus den Kampf angesagt.
Mehrere große Kundgebungen gegen Antisemitismus - Mini-Demo in Berlin abgebrochen
Türkei: Mehrjährige Haftstrafen für führende „Cumhuriyet“-Mitarbeiter
Im Prozess gegen die regierungskritische Zeitung "Cumhuriyet" in Istanbul sind am Mittwoch mehrere der angeklagten Mitarbeiter zu langen Haftstrafen verurteilt worden.
Türkei: Mehrjährige Haftstrafen für führende „Cumhuriyet“-Mitarbeiter
Zum Fremdschämen: Trump vergisst Melania - auf ihrer eigenen Party
Erneute öffentliche Demütigung für Melania Trump: Bei einem Staatsbankett zu Ehren von Emmanuel Macron meinte es US-Präsident Donald Trump mit allen gut - außer offenbar …
Zum Fremdschämen: Trump vergisst Melania - auf ihrer eigenen Party

Kommentare