+
Ist das die Wahrheit über die deutsche Polizei?

Er zeichnet düsteres Bild

Polizeibeamter über junge Kollegen: „Und solche Menschen dürfen Waffe tragen“

  • schließen

Berlin - In Deutschland werden dieses Jahr viel mehr Polizisten eingestellt als sonst. Aber findet die Polizei überhaupt genügend qualifizierte Mitarbeiter? Ein ranghoher Beamter packt aus.

Mitte 2016 hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière der Bundespolizei 1270 zusätzliche Stellen für 2017 versprochen. Vor allem, weil die Polizei durch die Terror-Gefahr, Flüchtlinge und neue Herausforderungen wie Cyber-Abwehr viele neue Aufgaben hat.

Doch, findet die Polizei überhaupt genug guten Nachwuchs? Ein ranghoher Polizeibeamter, Michael B. (Name geändert), zeigt sich gegenüber der Bild besorgt und zeichnet ein düsteres Bild. 

Standards wurden gesenkt

Er berichtet, dass das Leistungsniveau massiv gesenkt wurde: Keine Mindestgröße mehr, kein Diktat beim Einstellungstest und eine vier in Mathe und Deutsch reichten aus, um genommen zu werden.

Haben die Bewerber das Prozedere durchlaufen wird es nicht besser: „Die Lehrer werden mit ,Ey Alter‘ begrüßt, am Sozialverhalten mangelt es bei einigen stark. Und solche Menschen sollen das Land schützen, dürfen eine Waffe tragen", meint B. weiter.

Auch Ernst Walter von der Gewerkschaft der Polizei bemängelt das Einstellungsverfahren gegenüber der Bild: „Um diese Einstellungszahlen zu erreichen, wurden Abstriche bei der Qualität gemacht."

An Bewerbungen mangelt es offenbar nicht, 20.000 junge Menschen würden laut Bild jedes Jahr ihre Bewerbung schicken. Doch die meisten fallen wohl durch den Eignungstest.

Gerade für die Terror-Abwehr bräuchte die Polizei gute Leute, wie dieser Fall aus Österreich zeigt.

ali

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Klausur: Kramp-Karrenbauer warnt vor Selbstbeschäftigung
Die Debatten über Kabinettsumbildung und Kanzlerkandidatur kommen in der Union nicht zur Ruhe. Auf der Klausur der CDU-Spitze in Hamburg spielen Personalien keine Rolle …
CDU-Klausur: Kramp-Karrenbauer warnt vor Selbstbeschäftigung
Trump lässt sich von Clinton-Ermittler Starr verteidigen
Das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump hat begonnen. Nun verkündet das Weiße Haus, wer den US-Präsidenten verteidigen wird - ein Name ist noch aus dem letzten …
Trump lässt sich von Clinton-Ermittler Starr verteidigen
Impeachment-Prozess: Demokraten mit WhatsApp-Material gegen Trump - „Er wusste genau...“
Das Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump hat begonnen. Jetzt spielt ein Geschäftspartner von Trumps Anwalt eine immer größere Rolle.
Impeachment-Prozess: Demokraten mit WhatsApp-Material gegen Trump - „Er wusste genau...“
Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland.
Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar

Kommentare