+
Immer mehr Kinder essen zu Mittag in der Schulkantine. Deshalb müsse sich die Essensqualität verbessern, so Schmidt.

Kommt der Kantinen-Tüv?

CSU-Politiker: So soll Schulessen besser werden

Berlin - Bundesernährungsminister Christian Schmidt will Essen in Schulen und Kitas steuerlich begünstigen, um die Qualität der Ernährung zu verbessern.

„Mein Ziel ist in der nächsten Legislaturperiode der verringerte Mehrwertsteuersatz für Schulessen - am besten sogar eine Mehrwertsteuerbefreiung“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag). Bundesweit bekommen täglich rund fünf Millionen Kinder in Schulen und Kindertagesstätten ihr Mittagessen, Tendenz steigend. Die Finanzierung ist Ländersache.

Am vergangenen Freitag hatte Schmidt in Berlin eine neue Koordinierungsstelle beim Bundesernährungsministerium vorgestellt, deren Ziel eine bessere Verpflegung in Kindergärten und Schulen ist. Sie soll „eine Art Schulessen-Tüv“ als Qualitätsnachweis für Catering-Anbieter erarbeiten. Für eine größere Akzeptanz des Schulessens sollen Jungen und Mädchen auch nach ihren Wünschen befragt werden.

Für die Arbeit des Zentrums stünden mehr als 20 Millionen Euro jährlich zur Verfügung, sagte Schmidt den Funke-Zeitungen. Das sei ihm eine gesunde Ernährung wert: „Hier müssen wir noch besser werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Identität von 800 Flüchtlingen noch immer ungeklärt
Bei rund 800 Flüchtlingen mit anerkanntem Schutzstatus in Deutschland ist nach einem Medienbericht die Identität noch immer nicht überprüft. Sie waren 2014 und 2015 aus …
Identität von 800 Flüchtlingen noch immer ungeklärt
Erststimme und Zweitstimme: So wählen Sie den Bundestag
Bundestagswahl 2017: Wieso gibt es eine Erststimme und eine Zweitstimme? Wen wähle ich damit überhaupt? Hier gibt es Antworten auf alle Fragen.
Erststimme und Zweitstimme: So wählen Sie den Bundestag
Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“
Martin Schulz hat zum Abschluss seines Wahlkampfs noch einmal alles gegeben und mit gefühlsbetonten Ausrufen für einen Regierungswechsel unter seiner Führung geworben.
Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“
Kommentar zu Katalonien: Die Stunde des Königs
Anstatt in Zeiten der Unruhe für Deeskalation zu sorgen, hat Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy im Streit um Kataloniens Unabhängigkeit weiter Öl ins Feuer …
Kommentar zu Katalonien: Die Stunde des Königs

Kommentare