Verdacht auf Terror-Ausbildung

Bundespolizei nimmt mutmaßlichen Syrien-Rückkehrer fest

Karlsruhe/Frankfurt - Spezialkräfte der Bundespolizei haben am Donnerstag einen 27 Jahre alten mutmaßlichen Syrien-Rückkehrer festgenommen. 

Nach Informationen der ARD, die zuerst darüber berichtete, wurde der Mann mit türkischem Pass am Morgen in Frankfurt/Main festgenommen. Die Bundesanwaltschaft wirft ihm vor, sich in Syrien der Terrorgruppe Dschunud al-Scham (Soldaten Syriens) angeschlossen zu haben.

Dorthin sei er Mitte 2013 mit zwei Freunden gereist. In dem Bürgerkriegsland habe er sich paramilitärisch ausbilden lassen und ein Schnellfeuergewehr mit Munition erhalten. Den Angaben zufolge ist der Mann seit Ende 2013 zurück in Deutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene, dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
Washington - „H.R.“ McMaster dürfte der erste Sicherheitsberater der USA sein, dessen Bestallung auf einem Sofa verkündet wurde. Ganz in dem ihm eigenen Stil, zieht …
US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Washington (dpa) - General Herbert Raymond McMaster wird nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump nationaler Sicherheitsberater der USA. Das gab Trump in seinem …
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Horst Seehofer sieht zumindest nach außen die Stimmung innerhalb der CSU gelassen. Doch die Zusicherung, dass die CSU hinter Merkel als Kanzlerkandidatin stehe, lässt …
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU
Brüssel - Zickzackkurs oder einfach nur geschickte Worte? Trumps jüngste Botschaft in Richtung EU klingt besser als die aus dem Januar. Aber es bleiben große Zweifel. …
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU

Kommentare