Verdacht auf Terror-Ausbildung

Bundespolizei nimmt mutmaßlichen Syrien-Rückkehrer fest

Karlsruhe/Frankfurt - Spezialkräfte der Bundespolizei haben am Donnerstag einen 27 Jahre alten mutmaßlichen Syrien-Rückkehrer festgenommen. 

Nach Informationen der ARD, die zuerst darüber berichtete, wurde der Mann mit türkischem Pass am Morgen in Frankfurt/Main festgenommen. Die Bundesanwaltschaft wirft ihm vor, sich in Syrien der Terrorgruppe Dschunud al-Scham (Soldaten Syriens) angeschlossen zu haben.

Dorthin sei er Mitte 2013 mit zwei Freunden gereist. In dem Bürgerkriegsland habe er sich paramilitärisch ausbilden lassen und ein Schnellfeuergewehr mit Munition erhalten. Den Angaben zufolge ist der Mann seit Ende 2013 zurück in Deutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene, dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kritik an Konzert von Feine Sahne Fischfilet - ZDF bedauert Absage
Das ZDF hatte ein Konzert der Band „Feine Sahne Fischfilet“ geplant. Die Hausherren wehrten sich jedoch gegen den Auftritt der umstrittenen Punkband.
Kritik an Konzert von Feine Sahne Fischfilet - ZDF bedauert Absage
Donald Trump mit erneutem Affront gegen Palästinenser
Nach der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem sendet Präsident Trump erneut eine klare Botschaft an die Palästinenser. Infos aus Washington im News-Ticker.
Donald Trump mit erneutem Affront gegen Palästinenser
Schwarz-Orange kommt: Enttäuschtes grünes Spitzenduo tritt in Video gegen Söder nach 
Nach der Landtagswahl in Bayern sind die Machtoptionen klar. Zwischen CSU und Freien Wählern könnte es schnell zum Deal kommen. Oder haben die Grünen doch noch eine …
Schwarz-Orange kommt: Enttäuschtes grünes Spitzenduo tritt in Video gegen Söder nach 
CDU und SPD vor Hessen-Wahl: „Wer solche Eigentore schießt, hat es nicht besser verdient“
Die Umfragen lassen ahnen, dass CDU wie SPD in Hessen herbe Verluste drohen. Die Situation vor der Hessen-Wahl am 28. Oktober kommentiert Georg …
CDU und SPD vor Hessen-Wahl: „Wer solche Eigentore schießt, hat es nicht besser verdient“

Kommentare