+
Polizeikontrolle an der Anschlussstelle Bad Reichenhall der Autobahn A8 von Salzburg nach München. Die Bundespolizei hat zuletzt deutlich mehr Migranten an der Einreise gehindert. Foto: Matthias Balk/Archiv

Bundespolizei verweigert jedem zweiten Migranten Einreise

Berlin (dpa) - Die Bundespolizei hat an der Grenze zu Österreich zuletzt deutlich mehr Migranten an der Einreise gehindert. Dies berichtete die Zeitung "Die Welt" unter Berufung auf Angaben des Bundesinnenministeriums.

Der Anteil der Zurückweisungen nahm demnach im Laufe der Monate zu und betrug im Juli etwa 50 Prozent. Die Bundespolizei registrierte dem Bericht zufolge bis zum 28. Juli in Bayern rund 2600 Migranten an der Grenze - 1300 von ihnen wurde die Einreise verweigert. Ein Sprecher begründete dies der Zeitung mit der "Nichterfüllung der Einreisevoraussetzungen". Das sei zum Beispiel der Fall, wenn die Person in der Bundesrepublik kein Asyl beantragen will.

Die Bundespolizei registrierte der "Welt" zufolge im Juli zudem mehr Migranten, die über die Schweiz einreisten. Die Beamten zählten für den Juli bis zum vergangenen Donnerstag 750 Personen, die über diesen Weg nach Deutschland kamen. Im gleichen Zeitraum des Vormonats waren es demnach etwa 200 weniger. Die Zahl der allein reisenden minderjährigen Flüchtlinge sei ebenfalls stark zurückgegangen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza
Israel und die Hamas stehen an der Schwelle eines neuen Kriegs: Nach tödlichen Schüssen auf einen Soldaten an der Gaza-Grenze bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele …
Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab
In der Schule wäre die Versetzung stark gefährdet: Nach dem Asylstreit geben die Deutschen Horst Seehofer und der CSU für ihre Leistung in der Regierung die Note fünf. 
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission
In der Migrationsdebatte stiftet Italien wieder Unruhe. Nun steht der Militär-Einsatz vor Libyen infrage. Werden künftig noch Menschen von EU-Schiffen gerettet?
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission

Kommentare