+
In China gewächtet: Der Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei. 

Ehre für in China geächteten Künstler

Gauck will Ai-Weiwei-Ausstellung besuchen

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck will an diesem Donnerstag die Ausstellung des chinesischen Künstlers und Regimekritikers Ai Weiwei in Berlin besuchen. Das bestätigte eine Sprecherin des Präsidialamtes am Dienstag.

Es handele sich um einen privaten Besuch Gaucks, sagte sie weiter. Die Dauer der Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau war wegen des großen Besucherinteresses um eine Woche bis zum 13. Juli verlängert worden. Innerhalb von drei Monaten hatte sie mehr als 200 000 Besucher angezogen. Dem in China von der dortigen Regierung geächteten Künstler wird seit drei Jahren der Pass vorenthalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett befasst sich heute unter anderem mit ethischen Prinzipien für teilweise selbstfahrende Autos.
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Kommentare