+
Joachim Gauck soll nach dem Willen des Senats der Hauptstadt Ehrenbürger von Berlin werden.

Ehrung soll im Senat beschlossen werden

Ist Gauck bald Ehrenbürger von Berlin?

Berlin - Horst Köhler und Christian Wulff wurde diese Ehre nicht zuteil: Laut Medienberichten soll Bundespräsident Joachim Gauck Ehrenbürger der deutschen Hauptstadt werden.

Bundespräsident Joachim Gauck soll nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Dienstag) Ehrenbürger von Berlin werden. Die Ehrung wolle der Senat in seiner Sitzung an diesem Dienstag beschließen, schreibt das Blatt.

Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Bundespräsidenten hat in Berlin Tradition. Begründet wurde sie bereits mit dem ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss. Zuletzt wurde sie aber bei den beiden zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler und Christian Wulff unterbrochen, denen diese Ehrung nicht zuteil wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Bochum (dpa) - Der in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen worden und soll abgeschoben werden. In einem Bescheid …
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Der seit 2005 in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen und soll abgeschoben werden. 
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu
Immer häufiger wird Rettungsschiffen mit Flüchtlingen an Bord die Einfahrt in Häfen der EU verwehrt. Nun ist ein Schiff mit deutscher Besatzung betroffen.
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.