Umfrage der CSU

Verschärftes Asylrecht: Mehrheit der Bayern dafür

München – Die Bundesregierung hat sich auf die Ausweisung von Albanien, Kosovo und Montenegro als weiteren sicheren Drittstaaten geeinigt. Die Mehrheit der Bayern ist dafür.

Asylbewerber aus diesen Ländern sollen bis zum Ende des beschleunigten Asylverfahrens in den Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben müssen. Das geht aus dem Gesetzentwurf hervor, der unserer Zeitung vorliegt.

Thomas Kreuzer, Fraktionschef der CSU, fordert ein Einlenken der Grünen.

Die CSU fordert nun die Grünen auf, die Einigung im Bundesrat nicht zu blockieren. „In den nächsten Wochen entscheidet sich, ob die Grünen weiter in ihrer Ideologie verharren wollen, oder ob sie unsere Verbesserungen in der Flüchtlingspolitik mittragen“, sagte Landtagsfraktionschef Thomas Kreuzer unserer Zeitung. In dieser Frage sei „die grüne Basis endlich in der Realität angekommen, die bayerischen Grünen-Politiker aber leider nicht“.

Die CSU-Fraktion stellt heute auf ihrer Klausur in Banz eine Umfrage vor, wonach eine breite Mehrheit ihre Politik stützt. Für die Ausweitung der Drittstaaten sprachen sich 63 Prozent der Befragten in Bayern aus („sehr hilfreich“ oder „hilfreich“). Unter Anhängern von SPD und Grünen war dieser Anteil mit 75 Prozent sogar am höchsten. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet
Die Siegerin der Miss-Türkei-Wahl ist ihre Krone wegen einer als anstößig gewerteten Twitter-Botschaft wieder los. Itir Esen verlor ihren Titel nur einen Tag nach dem …
Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden
US-Präsident Donald Trump will offenbar an diesem Wochenende eine neue Version seiner Einreiserestriktionen verkünden, berichten US-Medien am Freitag.
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler
Jeder Zweite in Deutschland wünscht sich einer Umfrage kurz vor der Bundestagswahl zufolge ein Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels.
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler
Katalanen wollen sich vom Unabhängigkeitsreferendum nicht abbringen lassen
Auch durch den massiven Einsatz der spanischen Sicherheitskräfte wollen sich die Katalanen nicht von dem Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober abbringen lassen.
Katalanen wollen sich vom Unabhängigkeitsreferendum nicht abbringen lassen

Kommentare