+
Ein Besucher der "Second Holocaust International Cartoon Exhibition" in Teheran.

Umstrittene Ausstellung

Bundesregierung: Holocaust-Karikaturen im Iran "säen Hass"

Berlin/Teheran - In Teheran werden derzeit Karikaturen über den Holocaust gezeigt. Die Bundesregierung verurteilt die Ausstellung mit ungewöhnlich scharfen Worten.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes reagierte am Mittwoch in Berlin mit „großem Unverständnis“ auf den Bilder-Wettbewerb, der den Holocaust für Kritik an Israel nutzt. „Die Ermordung von sechs Millionen Männern, Frauen und Kindern während des Holocausts, für den wir Deutsche Schuld und Verantwortung tragen, darf nicht der Lächerlichkeit preisgegeben werden“, betonte der AA-Sprecher. Zudem beklagte er, dass eine solche Ausstellung „Hass sät und die Gräben in der Region nur vertieft“.

Nach Angaben des Veranstalters nehmen Zeichner aus 50 Ländern mit 150 Karikaturen an der Ausstellung teil, die bis zum 30. Mai in Teheran zu sehen sein soll. Sowohl aus Israel als auch vom Internationalen Auschwitz-Komitee hatte es an der Schau massive Kritik gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Einen nagelneuen Airport wollen die Berliner schon bekommen. Aber auch den über Jahrzehnte lieb gewonnenen Flughafen Tegel behalten. Darauf deutet die Volksabstimmung …
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Nach Wahlerfolg der AfD: Hunderte Gegner demonstrieren in Deutschlands Großstädten
Der Einzug der AfD in den Bundestag hat hunderte Menschen auf die Straße gebracht. In Berlin, Frankfurt und Köln demonstrierten sie auf Kundgebungen weitgehend friedlich …
Nach Wahlerfolg der AfD: Hunderte Gegner demonstrieren in Deutschlands Großstädten

Kommentare