Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen

Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen
+
Burka und Nikab sollen nach einem Entwurf des Innenministeriums in der Beamtenstube nichts zu suchen haben.

Vollverschleierung behindere Integration

Bundesregierung will Burkas für Beamte verbieten

  • schließen

Berlin - Ein verhülltes Gesicht im Staatsdienst - das will die Bundesregierung offenbar künftig verhindern. Laut „Spiegel“ arbeitet sie an einem Verschleierungsverbot für Beamte.

Nach Informationen des „Spiegel“ arbeitet die deutsche Bundesregierung an einem Verschleierungsverbot für Beamte. Beamte sollen demnach im Dienst keine Burka oder Nikab tragen dürfen - allgemein keine Tücher oder Schleier, die das Gesicht verbergen. 

"Offene Kommunikation ist prägend für das Zusammenleben in einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft", zitiert der „Spiegel“ aus dem Entwurf des Innenministeriums. Ein verhülltes Gesicht verhindere eine solche offene Kommunikation und verhindere die Integration. 

Die Vollverschleierung sei zudem nicht mit der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau vereinbar. Die Vollverschleierung von Staatsbediensteten soll über eine Neufassung des Bundesbeamtengesetzes verhindert werden, heißt es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Foto mit „Miss Israel“: Verwandte von „Miss Irak“ fliehen
Miss Irak Sarah Idan zieht in ihrer Heimat gleich aus zwei Gründen Ärger auf sich: Wegen Bikini-Bildern und einem gemeinsamen Selfie mit Miss Israel. Nun gibt es …
Wegen Foto mit „Miss Israel“: Verwandte von „Miss Irak“ fliehen
CSU-Parteitag: Lacher und Applaus nach Merkel-Witz - Kanzlerin will Söder unterstützen
Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
CSU-Parteitag: Lacher und Applaus nach Merkel-Witz - Kanzlerin will Söder unterstützen
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren
Es ist die schärfste Strafmaßnahme, die der EU gegen ein Mitglied zur Verfügung steht: Polen scheint wegen seiner umstrittenen Justizreform unmittelbar vor einem …
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen
EU-Ratspräsident Donald Tusk hat seine kritisierten Aussagen zum Prinzip der Flüchtlingsverteilung in Europa verteidigt.
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

Kommentare