+
Burka und Nikab sollen nach einem Entwurf des Innenministeriums in der Beamtenstube nichts zu suchen haben.

Vollverschleierung behindere Integration

Bundesregierung will Burkas für Beamte verbieten

  • schließen

Berlin - Ein verhülltes Gesicht im Staatsdienst - das will die Bundesregierung offenbar künftig verhindern. Laut „Spiegel“ arbeitet sie an einem Verschleierungsverbot für Beamte.

Nach Informationen des „Spiegel“ arbeitet die deutsche Bundesregierung an einem Verschleierungsverbot für Beamte. Beamte sollen demnach im Dienst keine Burka oder Nikab tragen dürfen - allgemein keine Tücher oder Schleier, die das Gesicht verbergen. 

"Offene Kommunikation ist prägend für das Zusammenleben in einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft", zitiert der „Spiegel“ aus dem Entwurf des Innenministeriums. Ein verhülltes Gesicht verhindere eine solche offene Kommunikation und verhindere die Integration. 

Die Vollverschleierung sei zudem nicht mit der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau vereinbar. Die Vollverschleierung von Staatsbediensteten soll über eine Neufassung des Bundesbeamtengesetzes verhindert werden, heißt es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet
Die Siegerin der Miss-Türkei-Wahl ist ihre Krone wegen einer als anstößig gewerteten Twitter-Botschaft wieder los. Itir Esen verlor ihren Titel nur einen Tag nach dem …
Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden
US-Präsident Donald Trump will offenbar an diesem Wochenende eine neue Version seiner Einreiserestriktionen verkünden, berichten US-Medien am Freitag.
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler
Jeder Zweite in Deutschland wünscht sich einer Umfrage kurz vor der Bundestagswahl zufolge ein Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels.
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler
Katalanen wollen sich vom Unabhängigkeitsreferendum nicht abbringen lassen
Auch durch den massiven Einsatz der spanischen Sicherheitskräfte wollen sich die Katalanen nicht von dem Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober abbringen lassen.
Katalanen wollen sich vom Unabhängigkeitsreferendum nicht abbringen lassen

Kommentare