+
Der Bund soll im nächsten Jahr erstmals seit 1969 auf neue Schulden verzichten.

Keine neuen Schulden

Bundestag berät über Haushalt 2015

Berlin - Der Bundestag geht am Dienstag in die abschließenden Beratungen für den Bundeshaushalt 2015 sowie den Finanzplan bis 2018.

Nach dem Entwurf von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) soll der Bund im nächsten Jahr erstmals seit 1969 auf neue Schulden verzichten. Die "Null" bei der Netto-Kreditaufnahme soll dann auch in den Folgejahren stehen.

Die schwarz-rote Koalition steht jedoch in der Kritik auch aus dem Ausland, zu stark auf den Etatausgleich zu setzen und zu wenig zu investieren und die Wirtschaft anzukurbeln. Bei der Steuerschätzung Anfang November kündigte Schäuble nun ein Investitionsprogramm von zehn Milliarden Euro an. Die Mittel würden von 2016 an zusätzlich zu den im Koalitionsvertrag vereinbarten Ausgaben zur Verfügung stehen. Neue Schulden müssten dafür nicht gemacht werden.

Der Bundeshaushalt 2015 wird endgültig am kommenden Freitag in dritter Lesung verabschiedet.

dpa

BMF zu Haushaltsplänen

Mitteilung BMF

Entwicklung Bundeshaushalt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Aus dem Exil gründet der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, eine neue separatistische Bewegung. Das Ziel ist eine katalanische Republik.
Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Den Islamisten Sami A. wollten Nordrhein-Westfalen und Innenminister Seehofer schon lange loswerden. Nun ist er wieder in Tunesien. Und die Zweifel am Vorgehen der …
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Vor einer Woche waren zwei Hardliner in der britischen Regierung im Streit um die Brexit-Pläne zurückgetreten. Und nun verärgert die Premierministerin die …
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Senator McCain bezeichnet Trumps Auftritt mit Putin als historischen "Tiefpunkt"
Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
Senator McCain bezeichnet Trumps Auftritt mit Putin als historischen "Tiefpunkt"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.