Kritik an deutschem Beitrag

Bundestag billigt Pariser Klimaabkommen

Berlin - Der Bundestag hat einstimmig den Beitritt Deutschlands zum Klimaabkommen von Paris beschlossen. Die Grünen nutzten die Debatte über das Abkommen für eine Breitseite gegen die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung.

„Sie sind als großer Tiger gestartet, aber leider als Bettvorleger geendet“, sagte Annalena Baerbock (Grüne) zu Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Hendricks habe bei der Formulierung des Entwurfs für den nationalen Klimaschutzplan 2050 zugelassen, dass Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und das Kanzleramt „das wenige Fleisch, was dieser Plan noch hatte, abgenagt“ hätten. Hendricks betonte - vielleicht auch an die Adresse einiger Kabinettskollegen gerichtet -, der Klimaschutzplan 2050 sei ein Glaubwürdigkeitstest für Deutschland.

Die Umweltschutzorganisation BUND kritisierte: „Es ist absolut unwürdig, wie der Klimaschutzplan 2050 derzeit vom Kanzleramt und einigen Ministerien bis zur Bedeutungslosigkeit geschrumpft wird. Es macht Deutschland unglaubwürdig, wenn wir auf internationaler Bühne „Ja“ zu mehr Klimaschutz sagen, zuhause aber die Kohlekraftwerke weiterlaufen und der Ausbau erneuerbarer Energien ausgebremst wird.“

Die internationale Gemeinschaft hatte sich im Dezember 2015 in Paris geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen. Damit das Übereinkommen in Kraft treten kann, müssen 55 Staaten beitreten, die für mindestens 55 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich sind. Über die deutsche Ratifizierung soll der Bundesrat an diesem Freitag abschließend entscheiden.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen
Trump wollte Transgender die Aufnahme ins Militär verbieten. Doch nun entschied ein Gericht: Ab 1. Januar dürfen sie sich verpflichten. Das Weiße Haus will nun andere …
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen

Kommentare