+
25 Jahre nach der Wiedervereinigung diskutiert der Bundestag heute über den Stand der deutschen Einheit.

25 Jahre deutsche Einheit

Bundestag diskutiert über den Stand der Einheit

Berlin - 25 Jahre nach der Wiedervereinigung diskutiert der Deutsche Bundestag heute über den Stand der deutschen Einheit. Die Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Wirtschaftsstaatssekretärin Iris Gleicke (SPD), stellt dazu den bereits vom Kabinett verabschiedeten Jahresbericht vor.

Der Bericht stellt dar, wie sich die Lebensverhältnisse in Ost und West 25 Jahre nach der Wiedervereinigung angeglichen haben. So hat sich die Wirtschaftsleistung in den neuen Ländern mehr als verdoppelt und liegt heute bei 67 Prozent des Westniveaus. Auch die Renten im Osten sind unverändert niedriger.

Ein weiteres Thema des letzten Parlamentssitzungstages dieser Woche ist ein Antrag der Koalitionsfraktionen zur Alphabetisierungskampagne der schwarz-roten Bundesregierung. Außerdem geht es um zwei Anträge der Oppositionsfraktionen von Linken und Grünen zu Bildung und Ausbildung für junge Flüchtlinge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
Washington - „H.R.“ McMaster dürfte der erste Sicherheitsberater der USA sein, dessen Bestallung auf einem Sofa verkündet wurde. Ganz in dem ihm eigenen Stil, zieht …
US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Washington (dpa) - General Herbert Raymond McMaster wird nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump nationaler Sicherheitsberater der USA. Das gab Trump in seinem …
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Horst Seehofer sieht zumindest nach außen die Stimmung innerhalb der CSU gelassen. Doch die Zusicherung, dass die CSU hinter Merkel als Kanzlerkandidatin stehe, lässt …
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU
Brüssel - Zickzackkurs oder einfach nur geschickte Worte? Trumps jüngste Botschaft in Richtung EU klingt besser als die aus dem Januar. Aber es bleiben große Zweifel. …
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU

Kommentare