+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP - Hintergrund Mitte) stimmen am Donnerstag in Berlin während der Sitzung des Bundestages für einen Beitritt der Republik Kroatien zur EU.

Stichtag 1. Juli

Bundestag sagt "Ja" zu Kroatiens EU-Beitritt

Berlin - Der Bundestag hat den Weg für Kroatiens EU-Beitritt freigemacht. Die Abgeordneten billigten am Donnerstag formal den Beitrittsvertrag, mit dem das Balkanland zum 1. Juli das 28. Mitglied der Europäischen Union wird.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sprach von einer historischen Entscheidung. „Nur anderthalb Jahrzehnte nach Krieg, schweren Menschenrechtsverletzungen und Vertreibung integrieren wir Kroatien in das große europäische Friedensprojekt.“

Trotz der Krise sei die Anziehungskraft der EU ungebrochen, betonte Westerwelle. „Die europäische Perspektive ist der Treibstoff für den Reformmotor in unserer Nachbarschaft.“

Das sind die wichtigsten Organe der EU

Das sind die wichtigsten Organe der EU

Die Entscheidung des Bundestags fiel ohne Gegenstimmen - lediglich sechs Parlamentarier enthielten sich. Trotz deutlicher Kritik an der momentanen EU-Politik votierte auch die Linke für den Vertrag. Ihr Abgeordneter Thomas Nord erklärte, der EU-Beitritt Kroatiens bedeute eine Friedensperspektive für den gesamten West-Balkan.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte eine Festnahme
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
Merkel wird erneut ausgebuht: „Manche können nur schreien“
Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die „Wutbürger“ pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen „die da oben“ zu …
Merkel wird erneut ausgebuht: „Manche können nur schreien“
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK

Kommentare