+
Bundestagspräsident Norbert Lammert (li.) schimpft auf Moderator Oliver Welke (re.) und die "heute show".

Medien-Schelte

Lammert stänkert gegen "heute-show"

Berlin - Bundestagspräsident  Norbert Lammert schießt gegen Deutschlands beliebteste Satire-Sendung, die "heute-show" im ZDF. Politiker kommen nach Meinung des CDU-Mannes bei der Sendung allzu schlecht weg.

Laut einem Bericht der "Berliner Zeitung " gehen die Spitzen und Attacken der "heute-show" gegen die Polit-Szene dem Bundestagspäsidenten mächtig gegen den Strich. Eine "grausame Dominanz der Unterhaltung gegenüber Information", kitisiert Lammert laut dem Bericht. Der Präsident beschwert sich demnach über eine Neigung, "nicht nur kritisch mit Parteien und Politkern umzugehen, sondern auch Menschen persönlich niederzumachen".

Mit seiner Medien-Schelte scheint Lammnert indes ziemlich allein dazustehen. Der FDP-Mann Axel Döring, der dem ZDF-Medienrat angehört, steht hinter der "heute-show": "Die Zuschauer können das schon einordnen", sagt Döring.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Erstaunlicher CSU-Plan: Theo Waigel und Edmund Stoiber mit Schlüsselrolle?
Laut einem Medienbericht steht die Entscheidung über die Zukunft von Horst Seehofer innerhalb der CSU bereits fest. In unserem Ticker verpassen Sie keine wichtige …
Erstaunlicher CSU-Plan: Theo Waigel und Edmund Stoiber mit Schlüsselrolle?
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
In den Plädoyers im NSU-Prozess zeigen sich immer mehr Differenzen zwischen Anklage und Nebenklage. Ein Opfer-Vertreter bezweifelt, dass Beate Zschäpe und ihre beiden …
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
SPD in der Zwickmühle
Nimmt der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht? Auf Bildern sind ernste Mienen zu sehen beim Gespräch zwischen Steinmeier und SPD-Chef …
SPD in der Zwickmühle

Kommentare