+
Elsa Peck, mit 111 Jahren die älteste Hannoveranerin, gibt ihre Stimme zur Bundestagswahl ab.

Älteste Wählerin Deutschlands?

Wahl: 111-Jährige macht ihr Kreuz

Hannover - Sie ist vermutlich einer der ältesten Wählerinnen in ganz Deutschland. Elsa Peck gibt auch noch mit 111 Jahren ihre Stimme ab. Sie findet das wichtig.

Hannovers älteste Einwohnerin Elsa Peck beteiligt sich auch mit 111 Jahren noch an der Bundestagswahl. Die Rentnerin rollte am Donnerstag im AWO-Seniorenzentrum in Hannover-Vahrenwald mit dem Rollstuhl in die Wahlkabine. Ein mobiles Wahlteam der Stadt ermöglichte der Seniorin die Briefwahl in ihrem Altenheim. Ihre Wahlwünsche flüsterte Peck einer Helferin ins Ohr, die die Stimmzettel ausfüllte. „Ich überlasse das Ihnen, ich kann so schlecht sehen“, sagte die gut gelaunte Rentnerin. Die älteste Dame Hannovers hat bereits Monarchie und Diktatur erlebt - und nach ihrer Erinnerung bei allen bisherigen Bundestagswahlen mitgemacht. „Es ist wichtig, dass sie meine Interessen vertreten“, sagte Peck mit Blick auf die Parteien.

Alle Informationen zur Bundestagswahl finden Sie hier

Der Bundestags-Wahlkampf 2013

Der Bundestags-Wahlkampf 2013

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italiens Innenminister will "Zählung" von Sinti und Roma
Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini will die in Italien lebenden Sinti und Roma zählen lassen. Um ein Bild der Situation zu bekommen, müsse man …
Italiens Innenminister will "Zählung" von Sinti und Roma
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU bilaterale Flüchtlingsabkommen zu schmieden. Klappt das nicht, will Seehofer Migranten an der Grenze zurückweisen. …
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Zwei Wochen Frist für Merkel - Eskaliert der Streit danach noch schlimmer?
Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU ein Flüchtlingsabkommen zu schmieden. Klappt das nicht, will Seehofer Migranten an der Grenze zurückweisen. Wird es …
Zwei Wochen Frist für Merkel - Eskaliert der Streit danach noch schlimmer?
Israelischer Ex-Minister wegen Spionage für den Iran angeklagt
Der frühere israelische Energieminister Gonen Segev ist wegen mutmaßlicher Spionage für den Iran angeklagt worden.
Israelischer Ex-Minister wegen Spionage für den Iran angeklagt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.