Laut einer Studie sind die Wahlprogramme der fünf im Bundestag vertretenen Parteien nur schwer für den Bürger zu verstehen.
+
Laut einer Studie sind die Wahlprogramme der fünf im Bundestag vertretenen Parteien nur schwer für den Bürger zu verstehen.

Wahlprogramme: Das wollen die Parteien erreichen

Berlin - Zwischen 37 und 115 Seiten umfassen die Wahlprogramme der im Bundestag vertretenen Parteien. Für alle, die sich nicht die Mühe machen wollen, die Programme durchzulesen, gibt es hier die Eckpunkte.

Die Wahlprogramme der fünf im Bundestag vertretenen Parteien (hier sind alle zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien zu finden) sind laut einer Studie der Universität Hohenheim für große Teile der Bevölkerung nur schwer verständlich. Nach den Kriterien der Untersuchung (Ergebnisse der Studie „Wahlprogramm-Check 2009“) sei das Programm der Partei Die Linke am schwersten verständlich. Aber generell fällt das Urteil der Hohenheimer Wissenschaftler schlecht aus: „Die Parteien geben sich wenig Mühe, den Wählerinnen und Wählern ihre Politik verständlich zu machen. Eine Ausnahme stellen die Einleitungen, die Schlussteile sowie die Passagen über Leitgedanken und Selbstverständnis dar.“

Zu den Themen „Arbeit und Soziales“, „Bildung“, „Umwelt und Energie“, „Familie“, „Gesundheit“ sowie „Steuern und Abgaben“ haben die Presseagenturen dpa und AP die wichtigsten Thesen der fünf Parteien gegenüberzustellen:

Das sind die Eckpunkte der Wahlprogramme

fotostrecke

Unter den folgenden Links können Sie sich die Wahlprogramme der Parteien herunterladen:

Auch interessant

Kommentare