+
Die Bundeskanzlerin versucht alles um Wählerstimmen zu ergattern. Die deutschen Bürger wiederum finden den Wahlkampf zu langweilig.

Deutsche finden Wahlkampf langweilig

Berlin - Der Wahlkampf hält die Politiker in Atem - die Bürger dagegen weniger. Mehr als zwei Drittel der Deutschen finden die Schlussauseinandersetzung der Parteien eher uninteressant.

Der Wahlkampf hält die Politiker in Atem - die Bürger dagegen weniger. Mehr als zwei Drittel der Deutschen finden die Schlussauseinandersetzung der Parteien eher uninteressant, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage für das Magazin "stern" ergab. Demnach sagen 47 Prozent, sie fänden den Wahlkampf "weniger interessant", 20 Prozent finden ihn "überhaupt nicht interessant". "Sehr interessant" finden ihn nur drei Prozent, 25 Prozent immerhin "interessant".

Bundestagswahl 2013: Aktuelle Informationen und Hintergründe

Bei der Frage, ob im Wahlkampf die richtigen Themen angesprochen wurden, sind die Bürger gespalten. 48 Prozent bejahen dies, 46 Prozent meinen dagegen, die Themen seien weitgehend am Interesse der Menschen vorbeigegangen. Unzufrieden sind die Deutschen mit der Information durch die Parteien. Nur knapp jeder Dritte (32 Prozent) sagt, er sei insgesamt gut informiert worden, 62 Prozent hätten sich mehr Unterrichtung gewünscht. Besonders unzufrieden sind die befragten FDP-Wähler: 80 Prozent von ihnen geben an, sie fühlten sich schlecht informiert.

Diese Parteien sind bei der Bundestagswahl dabei

Diese Parteien sind bei der Bundestagswahl dabei

Befragt wurden vom Institut Forsa am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche 1000 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich gegen eine erneute Große Koalition ausgesprochen. Am liebsten würde er mit der FDP koalieren, …
Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Der Iran warnt die USA. Auch Deutschland …
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen ihren Stellvertreter Florian Philippot durch.
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich
Wenige Tage vor der Wahl hat Sigmar Gabriel  ein Interview mit einem sehr umstrittenen Medium geführt. Bereits vor der Ausstrahlung hatte sich der Außenminister dazu …
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich

Kommentare