+
Der Bundesvorsitzende der FDP, Philipp Rösler

Keine Mehrheit für Schwarz-Gelb

Umfrage: FDP scheitert an Fünf-Prozent-Hürde

Berlin - Gut vier Monate vor der Bundestagswahl würde die FDP laut einer aktuellen Umfrage an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. Eine eigene Mehrheit für Schwarz-Gelb wäre damit unerreichbar.

Gut vier Monate vor der Bundestagswahl sind beide politischen Lager nach einer Umfrage deutlich von einer eigenen Mehrheit entfernt. Weder für die regierende schwarz-gelbe Koalition noch für SPD und Grüne würde es im theoretischen Fall einer derzeitigen Abstimmung demnach reichen. Das ergab der am Mittwoch veröffentlichte Wahltrend des Forsa-Instituts für das Magazin „Stern“ und den Sender RTL. SPD und Grüne verloren jeweils einen Punkt und kamen auf 23 beziehungsweise 14 Prozent. Die Union legte gegenüber der Vorwoche um einen Punkt auf 40 Prozent zu, ihr Partner FDP blieb bei 4 Prozent. Die Linke stieg um einen Punkt auf 9 Prozent.

Der Anteil der Splitterparteien mit zehn Prozent hoch

Der Anteil der Splitterparteien mit den Piraten (3 Prozent) und der Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ (2 Prozent) ist mit insgesamt 10 Prozent hoch. Der Anteil der Unentschlossenen und Nichtwähler stieg um drei Punkte auf 30 Prozent.

Das Forsa-Institut, das zwischen dem 6. und 10. Mai 2001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragte, gibt die statistische Fehlertoleranz mit plus/minus 2,5 Prozentpunkten an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt
Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.