Lotto-Jackpot geknackt! Oberbayer ist jetzt steinreich - Wer ist er?

Lotto-Jackpot geknackt! Oberbayer ist jetzt steinreich - Wer ist er?
+
Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt beim Parteitag.

Grünen-Fraktionschefin zum Wahljahr 2017

Göring-Eckardt: Koalition mit CSU weiter eine Option

Berlin - Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag Katrin Göring-Eckardt lässt sich alle Optionen offen. Bei der Bundestagswahl 2017 könnte auch eine Schwarz-Grüne Koalition möglich sein.

Auch nach der Kampfansage des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) an Rot-Rot-Grün hält die Grünen-Spitze eine Koalition mit der Union nach der Bundestagswahl 2017 weiter für möglich. Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, sagte der „Bild“ (Montag): „Seehofer will seine Leute damit doch nur vom Streit mit der CDU ablenken.“ Mit der CSU würde das sicher „keine Koalition der Herzen. Aber wenn die grünen Inhalte stimmen, geht selbst eine Koalition mit der CSU.“ Eine Regierung mit den Grünen sei allemal besser als eine weitere große Koalition, fügte Göring-Eckardt hinzu.

Auch Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter will keine klare Koalitionsaussage abgeben. „Grün wird - egal in welcher Koalition - den Unterschied machen“, sagte der Bundestags-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter am Sonntag bei einem Forum in Erfurt. Die Co-Vorsitzende Katrin Göring-Eckardt betonte, dass es bei Koalitionsverhandlungen mit keinem Partner einfach würde - egal ob er Horst Seehofer (CSU), Sigmar Gabriel (SPD) oder Sahra Wagenknecht (Linke) heiße. Die Offenheit sei wichtig, um Demokratie handlungsfähig zu halten. Das dürfe aber nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden, mahnte Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Staatsanwalt hat keinen Hinweis auf Terroranschlag
Marseille (dpa) - Nach der tödlichen Autoattacke auf zwei Bushaltestellen in Marseille hat der Chefermittler keine Hinweise auf einen Terroranschlag.
Staatsanwalt hat keinen Hinweis auf Terroranschlag
AfD will Asylbewerber zurück nach Afrika schicken
Die AfD sagt, die deutsche Flüchtlingspolitik sei "zutiefst inhuman, weil sie das Schleppergeschäft in Afrika fördert". Die Anti-Asyl-Partei will Bootsflüchtlinge im …
AfD will Asylbewerber zurück nach Afrika schicken
Schulz: Seehofer spielt bei Obergrenze mit den Menschen
Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat CSU-Chef Horst Seehofer in der Flüchtlingspolitik unangemessene Taktiererei vorgeworfen.
Schulz: Seehofer spielt bei Obergrenze mit den Menschen
Niedersächsischer Landtag stimmt für Selbstauflösung
Rund zweieinhalb Wochen nach dem überraschenden Aus für die rot-grüne Landesregierung hat der niedersächsische Landtag am Montag seine Auflösung geschlossen.
Niedersächsischer Landtag stimmt für Selbstauflösung

Kommentare