+
Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt beim Parteitag.

Grünen-Fraktionschefin zum Wahljahr 2017

Göring-Eckardt: Koalition mit CSU weiter eine Option

Berlin - Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag Katrin Göring-Eckardt lässt sich alle Optionen offen. Bei der Bundestagswahl 2017 könnte auch eine Schwarz-Grüne Koalition möglich sein.

Auch nach der Kampfansage des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) an Rot-Rot-Grün hält die Grünen-Spitze eine Koalition mit der Union nach der Bundestagswahl 2017 weiter für möglich. Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, sagte der „Bild“ (Montag): „Seehofer will seine Leute damit doch nur vom Streit mit der CDU ablenken.“ Mit der CSU würde das sicher „keine Koalition der Herzen. Aber wenn die grünen Inhalte stimmen, geht selbst eine Koalition mit der CSU.“ Eine Regierung mit den Grünen sei allemal besser als eine weitere große Koalition, fügte Göring-Eckardt hinzu.

Auch Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter will keine klare Koalitionsaussage abgeben. „Grün wird - egal in welcher Koalition - den Unterschied machen“, sagte der Bundestags-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter am Sonntag bei einem Forum in Erfurt. Die Co-Vorsitzende Katrin Göring-Eckardt betonte, dass es bei Koalitionsverhandlungen mit keinem Partner einfach würde - egal ob er Horst Seehofer (CSU), Sigmar Gabriel (SPD) oder Sahra Wagenknecht (Linke) heiße. Die Offenheit sei wichtig, um Demokratie handlungsfähig zu halten. Das dürfe aber nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden, mahnte Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brexit-Machtkampf wieder voll entbrannt
Mit Zugeständnissen an die Brexit-Hardliner in ihrer Partei gefährdet Theresa May ihren neuen Plan für den EU-Austritt. Jetzt wollen die proeuropäischen Abgeordneten …
Brexit-Machtkampf wieder voll entbrannt
„Widerlich“, „Verrat“: US-Konservative attackieren Trump - Russin in den USA festgenommen
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten auch am Tag danach noch über die Nachwehen des …
„Widerlich“, „Verrat“: US-Konservative attackieren Trump - Russin in den USA festgenommen
Grundwasser in Gefahr? Umwelthilfe verklagt Bundesregierung
Nitrat im Grundwasser - die Deutsche Umwelthilfe sieht ein „Versagen der deutschen Politik“. Sie verklagt deshalb die Bundesregierung.
Grundwasser in Gefahr? Umwelthilfe verklagt Bundesregierung
13.000 Mitgliedsanträge in wenigen Stunden: Puigdemonts neue Bewegung kommt gut an
Aus dem Exil gründet der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, eine neue separatistische Bewegung. Das Ziel ist eine katalanische Republik.
13.000 Mitgliedsanträge in wenigen Stunden: Puigdemonts neue Bewegung kommt gut an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.