+
Kanzlerkandidat Martin Schulz und die SPD sind laut einer aktuellen Umfrage weiter in der Gunst der Wähler gesunken.

Aktuelle Prognosen

Bundestagswahl 2017: SPD verliert weiter an Boden

Die Luft wird immer dünner für Martin Schulz und die SPD: Auch eine Emnid-Umfrage bestätigt, dass die Sozialdemokraten weit vom Wahlsieg entfernt sind.

Update vom 18. Juli 2017: Lange musste man auf das Wahlprogramm der SPD warten, doch wie sieht die Wahlkampf-Agenda der Sozialdemokraten nun aus. Hier gibt es alle relevanten Infos. 

Update vom 18. Juli 2017: Mit Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht schickt die Linke ein Duo in den Bundestagswahlkampf 2017. Wir haben uns über die beiden Spitzenkandidaten schlau gemacht und erklären das Wahlprogramm.   

Berlin - Der Abstand zwischen Union und SPD in der Wählergunst ist einer Umfrage zufolge auf 15 Prozentpunkte gestiegen. Wenn am nächsten Sonntag ein neuer Bundestag gewählt werden würde, kämen CDU und CSU unverändert auf zusammen 39 Prozent, ergab der Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt. Die SPD rutschte dieser Umfrage zufolge im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 24 Prozent ab. Drittstärkste Kraft wären die Linken mit 9 Prozent. Die Grünen könnten sich im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 8 Prozent verbessern. Die AfD käme demnach erneut auf 8 Prozent, die FDP unverändert auf 7 Prozent.

Der Umfrage nach räumen die Befragten der Union eine höhere Kompetenz bei den Themen Steuern und Innere Sicherheit ein als der SPD. Dagegen könnten die Sozialdemokraten beim Thema Sozialpolitik mehr punkten. Auf diesem Feld hielten die Befragten sie für kompetenter als die CDU/CSU. 

Wann findet die Bundestagswahl 2017 statt?

2017 wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Das Jahr stand schon länger fest, doch das Datum wurde erst im Januar bekannt gegeben: Am 18. Januar 2017 hat die Bundesregierung den Sonntag, 24. September, als Wahltag vorgeschlagen und fünf Tage später stimmte Bundespräsident Joachim Gauck dem Vorschlag des Kabinetts zu - der Termin war somit festgelegt. Das heißt: Der Deutsche Bundestag wird am Sonntag, 24. September 2017 gewählt.

Prognosen für die Bundestagswahl 2017: Aktuelle Umfragen

Aktuell ist die Union wieder im Aufwind, während der so genannte Schulz-Effekt der SPD schon als Geschichte bezeichnet werden kann.

Partei

CDU/CSU

SPD

Grüne

FDP

Die Linke

Afd

Sonstige

Forschungsgruppe Wahlen (23. Juni)

39 Prozent

25 Prozent

8 Prozent

8 Prozent

9 Prozent

7 Prozent

4 Prozent

Forsa (21. Juni)

39 Prozent

23 Prozent

8 Prozent

8 Prozent

10 Prozent

7 Prozent

5 Prozent

Allensbach (20. Juni)

40 Prozent

24 Prozent

7 Prozent

10,5 Prozent

8,5 Prozent

6,5 Prozent

3,5 Prozent

INSA (20. Juni)

36,5 Prozent

25 Prozent

6,5 Prozent

9 Prozent

11 Prozent

9 Prozent

3 Prozent

Emnid (17. Juni)

39 Prozent

25 Prozent

7 Prozent

7 Prozent

9 Prozent

8 Prozent

5 Prozent

Infratest dimap (15. Juni)

39 Prozent

24 Prozent

7 Prozent

9 Prozent

8 Prozent

8 Prozent

5 Prozent

Forschungsgruppe Wahlen (2. Juni)

39 Prozent

25 Prozent

7 Prozent

8 Prozent

9 Prozent

8 Prozent

5 Prozent

GMS (1. Juni)

39 Prozent

23 Prozent

8 Prozent

10 Prozent

8 Prozent

8 Prozent

4 Prozent

Forsa (31. Mai)

38 Prozent

25 Prozent

7 Prozent

9 Prozent

8 Prozent

7 Prozent

6 Prozent

Allensbach (26. Mai)

37 Prozent

26 Prozent

8 Prozent

9 Prozent

8 Prozent

8 Prozent

4 Prozent

Insa (22. Mai)

36,5 Prozent

26 Prozent

6 Prozent

9,5 Prozent

10 Prozent

8 Prozent

4 Prozent

Keine Chance auf eine Kanzlermehrheit - auch die Forschungsgruppe Wahlen kam am Freitag auf ein niederschmetterndes Ergebnis für Martin Schulz und die SPD.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: SPD in der Putin-Falle
„Privatsache“ sei  der neue Öl-Job für Ex-Kanzler-Gerhard Schröder beim russischen Staatskonzern Rosneft, behauptet SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Ein schwerer …
Kommentar: SPD in der Putin-Falle
Sie soll Trumps Kurzzeit-Pressesprecher ersetzen - übergangsweise
Donald Trumps Beraterin Hope Hicks übernimmt interimsweise die Rolle der Kommunikationschefin im Weißen Haus.
Sie soll Trumps Kurzzeit-Pressesprecher ersetzen - übergangsweise
YouTuber-Interview mit Merkel - die wichtigsten Aussagen im Überblick
Vier YouTuber haben Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch interviewt. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir hier zusammengefasst. 
YouTuber-Interview mit Merkel - die wichtigsten Aussagen im Überblick
Mutmaßlicher Putschistenführer Adil Öksüz angeblich in Deutschland
Die türkische Regierung dringt seit langem auf die Auslieferung von aus ihrer Sicht Terrorverdächtigen aus Deutschland. Nun verlangt sie nach einem hochrangigen …
Mutmaßlicher Putschistenführer Adil Öksüz angeblich in Deutschland

Kommentare