Nach der Bundestagswahl

Twitter-Aktion gegen die AfD: „Ich bin #87Prozent“

  • schließen

Rund 13 Prozent hat die AfD bei der Bundestagswahl geholt. Die Partei hatte immer wieder angeprangert die Sorgen und Ängste der Bürger würden kein Gehör finden. Nun melden sich die Bürger selbst zu Wort.

München - Das Erstarken und der Einzug der AfD in den deutschen Bundestag haben nicht nur die etablierten Parteien überrascht. Viele Bürger machen ihrem Unmut über den Rechtsruck in Deutschland Luft und twittern derzeit unter dem Hashtag #87Prozent ihre Wünsche und Sorgen für die Zukunft des Landes. Mit dem Hashtag grenzen sich die Menschen von der AfD ab, die nach Hochrechnungen rund 13 Prozent bei der Wahl geholt hat. Dem stehen rund 87 Prozent der Bundesbürger entgegen, die entweder einer anderen Partei ihre Stimme gegeben haben oder nicht gewählt haben. Ins Leben gerufen wurde die Aktion durch einen Aufruf des Nachrichtenportals Zeit Online. Hier kommt eine Sammlung der Ängste der Mehrheit der Deutschen:

Weitere Reaktionen in den sozialen Medien auf die Bundestagswahl finden Sie hier.

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa (Collage)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UN-Tribunal urteilt über Ex-General Mladic wegen Völkermords
Den Haag (dpa) - Rund 22 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica wird das UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien das Urteil über den serbischen Ex-General …
UN-Tribunal urteilt über Ex-General Mladic wegen Völkermords
Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon
Eine ungewöhnliche Odyssee findet ihr vorläufiges Ende: Libanons Regierungsshef Hariri ist wieder zu Hause. Eine Auflösung des Verwirrspiels steht aber noch aus.
Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon
SPD und CDU in Niedersachsen besiegeln Koalition
In Berlin scheiterten wochenlange Gespräche. In Niedersachsen brauchten CDU und SPD nur zwei Wochen bis zum Abschluss. Beide Seiten beschwören einen Neustart in den …
SPD und CDU in Niedersachsen besiegeln Koalition
Trump begnadigt seinen ersten Truthahn - mit Seitenhieb auf Obama
Zum ersten Mal in hat US-Präsident Donald Trump die traditionelle Truthahn-Begnadigung zu Thanksgiving im Weißen Haus geleitet.
Trump begnadigt seinen ersten Truthahn - mit Seitenhieb auf Obama

Kommentare