Zweifel an Wirkung

„Irrsinn, gruselig“: Laschets „Zukunftsteam“ wird zerrissen - selbst Meinungsforscher attestiert großen Patzer

Acht Frauen und Männer sollen den Unions-Kanzlerkandidaten nun unterstützen. Ein Meinungsforscher bezweifelt, dass dieses „Zukunftsteam“ die Umfragen jetzt noch beeinflusst.

München - Armin Laschets „Zukunftsteam“ für seinen Wahlkampf steht, und das Thema trendet kurz darauf auf Twitter. An den offiziellen Accounts von SPD, FDP oder Linke kann das nicht liegen, dort steht an diesem Freitagvormittag nichts über den Unions-Kanzlerkandidaten. Über sein #Zukunftsteam twittern vor allem User außerhalb des Polit- oder Medienbetriebs. Spott bringt bei dem Thema offenbar Likes – hier also eine Auswahl von mit „Herz“ versehenden Tweets:

„Neben der Besetzung von Laschets #Zukunftsteam finde ich das Motto „Experten statt Experimente“ gruselig - das reflektiert genau den Glauben an Autoritäten statt der Offenheit gegenüber Daten, den Laschet auch schon bei Corona gezeigt hat: Im Kern antiwissenschaftlich!“, findet @BMauschen.

Bundestagswahl 2021: Laschet stellt „Zukunftsteam“ vor – Kritik am Zeitpunkt

Kritik gibt‘s auch Laschets Timing. So etwa von @ganzodergonzo: „Drei Wochen vor der Wahl ein #Zukunftsteam zusammenzuschustern, ist wie auf dem Weg zum Schrottplatz nochmal vollzutanken.“

„Heute stellt die CDU 8 Leute vor, die in 3 Wochen keine Rolle mehr spielen. Nennt sich dann #Zukunftsteam und soll kurzfristig vom Spitzenkandidaten ablenken“, denkt @simbosan in eine ähnliche Richtung.

Dieser User kriegt in seinem Kopf die Worte „Laschet“ und „Zukunft“ nicht zusammen:

Genauso geht es @nadine_milde, allerdings in Bezug auf Friedrich Merz. Für sie schlicht ein Oxymoron, also zwei sich gegenseitig ausschließende Begriffe.

„schwarze Milch
alter Knabe
offenes Geheimnis
#Merz #Zukunftsteam“

twittert sie zur Verdeutlichung.

@TRDSRLZ3h ist über Merz‘ Berufung verwundert: „Diesen Irrsinn mal zusammengefasst. Anfang des Jahres verliert #Merz (schon wieder) eine Wahl und #Laschet wird Vorsitzender der #CDU. Die Union wird permanent dafür kritisiert keine neuen Ideen zu haben. 9 Monate später kommt Laschet mit #Zukunftsteam UND MERZ! IRRE“, schreibt er.

Grüßen sich informell: Armin Laschet (r.) und Friedrich Merz bei der „Zukunftsteam“-Präsentation.

Tweets zum #Zukunftsteam von Laschet: „Weiß man da schon mehr?“

Für viele Reaktionen sorgt die Frage von @jansweber: „#Laschet beruft @DoroBaer in sein #Zukunftsteam, die öffentlich erklärt hat, Laschet im Wahlkampf verstecken zu wollen. Weiß man da schon mehr?“

@rekurrierend antwortet: „Hier erzählt ein Achtel des #Zukunftsteam|s, dass sie Laschet nicht in ihrem Wahlkreis plakatiert und ein anderes Achtel lacht darüber. Gutes Teamwork.“

Das „Zukunftsteam“ wird nach Einschätzung des Meinungsforschers Peter Matuschek allerdings kaum eine Trendwende in den Umfragen bewirken. „Ich halte das Timing wirklich für sehr spät“, sagte der Leiter der Abteilung Politik- und Sozialforschung bei Forsa der Nachrichtenagentur AFP am Freitag.

Er hielt zudem den Bekanntheitsgrad der meisten Teammitglieder für zu gering. „Dass es ein Zugpferd werden kann, bezweifele ich.“ Aufgestellt sind:

  • der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU)
  • die Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU)
  • der Unionsfraktionsvize Andreas Jung
  • Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU)
  • die sächsische Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU)
  • die stellvertretende CDU-Vorsitzende Silvia Breher
  • der Berliner Musikmanager Joe Chialo
  • der Terrorismusexperte Peter Neumann

(frs mit Material von AFP)

Rubriklistenbild: © Thomas Imo/Imago

Auch interessant

Kommentare