SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz
+
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz erlebt derzeit einen Höhenflug - doch andere SPD-Politiker sind laut einer neuen Umfrage weniger beliebt. (Archivbild)

Bundestagswahl 2021

Bauchschmerz-Zahlen für die SPD: Deutsche wollen viele Mitglieder nicht im Kabinett

  • Marion Neumann
    VonMarion Neumann
    schließen

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist bei den Deutschen beliebt - doch bei einigen anderen SPD-Politikern sieht es laut einer neuen Umfrage anders aus.

Berlin - Derzeit scheint es gut auszusehen für die SPD. Aktuelle Umfragen zur bevorstehenden Bundestagswahl am 26. September zeigen Kanzlerkandidat Olaf Scholz an der Spitze - der ARD-Deutschlandtrend etwa sieht die SPD auf Platz eins.

Doch auch wenn sich Scholz über einen Höhenflug freuen kann, sieht es für andere SPD-Politiker eher düster aus. Wie eine Insa-Umfrage der Bild darlegt, wünschen sich viele Deutsche zahlreiche Parteigrößen der Sozialdemokraten nicht als Minister in einem neuen Kabinett.

Bundestagswahl: Deutsche wollen viele SPD-Politiker laut neuer Umfrage nicht im Kabinett

So gaben die Teilnehmer der Umfrage an, dass sie Außenminister Heiko Maas nicht im Kabinett sehen wollen. 41 Prozent der Deutschen lehnten es laut Bild demnach ab, dass Maas auch nach dem 26. September Teil der Bundesregierung ist. Ein knappes Viertel der Befragten (24,3 Prozent) wünscht sich ihn auch weiterhin als Minister.

Besonders unbeliebt scheint außerdem die Parteispitze zu sein. Nur 15 Prozent der Deutschen wollen Partei-Chefin Saskia Esken in der nächsten Bundesregierung sehen. 38 Prozent lehnen Esken im Kabinett ab. Auch Norbert Walter-Borjans schwächelt: 13 Prozent wünschen sich ihn im Kabinett, 35 Prozent sind dagegen.

Partei-Vize Kevin Kühnert schlägt ebenfalls keine große Begeisterung entgegen. 21 Prozent sprachen sich für den Ex-Juso-Chef im Kabinett aus - 31 Prozent der Befragten stimmten dagegen.

Umfrage zu möglichen Kabinett nach der Bundestagswahl: SPD-Mann Karl Lauterbach polarisiert

Polarisierend, aber dennoch beliebt ist SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. 35 Prozent der Umfrage-Teilnehmer wünschen sich Lauterbach als Minister. Von 33 Prozent wird er allerdings abgelehnt. (nema)

Kurz vor der Wahl sorgt außerdem eine Razzia in Scholz‘ Finanzministerium für Aufruhr. Die SPD geht in die Offensive.

Auch interessant

Kommentare