Vor der Bundestagswahl 2021 erhält jede:r Wahlberechtigte eine Wahlbenachrichtigung per Post.
+
Vor der Bundestagswahl 2021 erhält jede:r Wahlberechtigte eine Wahlbenachrichtigung per Post.

Startschuss für die Wahl

Bundestagswahl 2021: Wann die Wahlbenachrichtigung bei Ihnen ankommen sollte

  • VonTanja Kipke
    schließen

Brauche ich eine Wahlbenachrichtigung um bei der Bundestagswahl 2021 zu wählen? Wann kommt sie bei mir an? Wir klären die wichtigsten Fragen.

Berlin – Am 26. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Um an der Bundestagswahl teilnehmen zu können, muss man im Wählerverzeichnis eingetragen sein. Das ist man normalerweise automatisch, wenn man seinen Wohnsitz in Deutschland hat und volljährig ist. Alle Wahlberechtigten erhalten in der Regel vier bis sechs Wochen vor der Wahl von ihren Gemeinden ihre Wahlbenachrichtigung. Bis spätestens drei Wochen vor der Bundestagswahl 2021, also spätestens bis zum 5. September, sollte jeder Wähler eine solche Benachrichtigung erhalten haben.

Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2021: Informationen zu Ort und Zeit

Die Wahlbenachrichtigung berechtigt einen zur Teilnahme an der Bundestagswahl. Sie ist sozusagen eine Einladung zur Wahl. Darüber hinaus beinhaltet die Benachrichtigung viele weitere wichtige Informationen. Zum einen findet man Informationen zum Wahlzeitpunkt. Das ist bei der Bundestagswahl der 26. September 2021. Die Wahllokale haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Zum anderen stehen Angaben zum Wahlort auf der Benachrichtigung. Den Wahlberechtigten wird genau mitgeteilt, in welchem Wahllokal sie den Stimmzettel bei der Bundestagswahl ausfüllen und in die Wahlurne werfen dürfen. Das dort aufgeführte Wahllokal kann nur über einen vorherigen Antrag gewechselt werden. Der Grund kann zum Beispiel sein, dass man ein barrierefreies Wahllokal benötigt. Dasselbe gilt, wenn man sich dazu entschließt per Briefwahl zu wählen. Ein Muster für beide Anträge findet sich ebenfalls auf der Wahlbenachrichtigung wieder.

Was tun, wenn die Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2021 nicht ankommt?

Bis zum 5. September 2021 sollten alle Wahlberechtigten ihre Benachrichtigung von den Gemeinden erhalten haben. Ist dies nicht der Fall, empfiehlt der Bundeswahlleiter die jeweilige Gemeinde zu kontaktieren und zu klären, ob man ordnungsgemäß in das Wählerverzeichnis eingetragen wurde. Man hat vom 6. bis 10. September die Möglichkeit, vor der Wahl das Wählerverzeichnis der Gemeinde einzusehen und die Richtigkeit und Vollständigkeit der eigenen Daten zu überprüfen. Gegebenenfalls kann man in dieser Zeit Einspruch einlegen, wenn die Angaben einem unrichtig oder unvollständig erscheinen.

Es kann natürlich auch vorkommen, dass die Wahlbenachrichtigung bei der Zustellung durch die Post verloren gegangen ist. In jedem Fall sollt man zeitnah seine Gemeinde kontaktieren, damit sich der Sachverhalt noch rechtzeitig vor der Wahl klären lässt.

Was, wenn ich die Wahlbenachrichtigung vor der Bundestagswahl 2021 verloren habe?

Auch wenn auf der Wahlbenachrichtigung selbst angegeben ist, das diese zur Wahl mitzubringen ist, ist dies nicht zwingend notwendig um wählen zu können. Man sollte sich jedoch merken, welches Wahllokal einem zugewiesen wurde. Eine Beteiligung an der Wahl ist nämlich auch möglich, wenn Sie die Wahlbenachrichtigung verloren haben. Solange Sie diese irgendwann zugeschickt bekommen haben, sind Sie im Wählerverzeichnis eines Wahlbezirkes eingetragen. Im Wahllokal selbst müssen Sie sich jedoch zwingend mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass ausweisen können.

Weitere nützliche Infos zur Bundestagswahl

Falls Sie vor dem Wahltag noch unsicher sind, welcher Partei Sie Ihre Stimme geben sollen, kann vielleicht der Wahl-O-Mat auf Merkur.de weiterhelfen. Das Wahl-Tool zeigt Ihnen, mit welchen Parteien Sie viele Übereinstimmungen haben. Außerdem bieten wir Ihnen immer die aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl 2021 an. Darüber hinaus versorgen wir Sie mit allen wichtigen Daten und Zahlen auf unserer interaktiven Karte mit allen Ergebnissen für Wahlkreise und Gemeinden. (tkip)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare